Wissenschaft

NASA Mond-Sonde “Ladee“ gestartet

Die NASA hat die Sonde “Ladee“ zum Mond geschickt. Ziel der Mission ist es, die Atmosphäre des Mondes zu erforschen.Insbesondere sollen mögliche Spuren von Wasser untersucht werden.

Sonde von Virginia aus gestartet

Die Sonde besitzt die Größe eines Kleinwagens und startete mit einer Minotaur-V-Rakete vom US-Bundesstaat Virginia. Der Start der Sonde wurde im Internet live übertragen und unter anderem auch auf einer Leinwand am New Yorker Times Square live übertragen. Die Mission kostete rund 250 Million US-Dollar. Dies entspricht etwa 190 Millionen Euro.

Die Mission war von zahlreichen Wissenschaftlern mit Spannung erwartet worden, weil weder der Weltraumbahnhof an der Ostküste Virginias noch die Trägerrakete jemals zuvor im Rahmen einer Weltraummission getestet wurden. Zuletzt sorgte das Unternehmen Orbital, das für die Trägerrakete verantwortlich ist, für zwei Fehlstarts. Umso entspannter waren die Wissenschaftler, als der Start glückte.

Sonde soll auf Mond aufschlagen

In der sehr dünnen Atmosphäre des Mondes wird die Sonde rund 30 Tage lang die Funktionen Ihres Bordsystems überprüfen und dann für rund 100 Tage Datenmaterial sammeln. Unter anderem will die Sonde “Ladee“ herausfinden, wie Eis an den Polen des Mondes entstehen konnte. Zum Ende der Mission soll “Ladee“ dann auf dem Mond aufprallen und zerschellen. Die Daten, die die Sonde sammelt, können für eine spätere bemannte Mond-Mission genutzt werden.

Die Sonde ist innerhalb der letzten fünf Jahre die dritte Mond-Mission und damit auch die letzte, die die USA die nächste Zeit geplant haben. Innerhalb der NASA gibt es derzeit Diskussionen, wie die Erforschung des Mondes zukünftig vonstattengehen soll. Die NASA will sich zukünftig auf bemannte Missionen zum Mars konzentrieren sowie auf das Einfangen eines Asteroiden. Mögliche zukünftige bemannte Mond-Missionen wurden auch auf politischen Druck hin zunächst ad acta gelegt.

China will um das Jahr 2020 bemannte Mondmission durchführen

Anders als die US-Amerikaner scheinen die Chinesen hingegen den Mond für sich entdeckt zu haben. So soll noch in diesem Jahr eine chinesische Raumsonde auf dem Mond landen. China plant offenbar in den nächsten Jahren eine bemannte Mond-Mission. Bereits in den Jahren 2007 und 2010 startete China zwei Mondmissionen, die unter anderem zum Ziel hatten, eine Mondkarte zu erstellen. 2017 will die Republik China eine unbemannte Mondmission starten, bei der Bodenproben genommen werden sollen. Geplant ist offenbar für das Jahr 2020 eine bemannte Mondmission seitens China. Erst im Juni hatte China die letzte bemannte Weltraummission mit drei Taikonauten erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt zwölf Tage verbrachten die Raumfahrer dabei in dem Weltraummodul. China entwickelt derzeit eine eigene Raumstation mit dem Namen “Tiangong 1“. Die Raumstation soll um das Jahr 2020 herum fertig gestellt werden.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.