Newsticker

Moody’s: Wenn eine Ratingagentur versucht Politik zu beeinflussen

Die Ratingagenturen stufen ein Land herab, die Börsen reagieren, die Politik gerät in Aufruhr und setzt von der Wirtschaft geforderte Handlungen um. So in etwa läuft der Wirtschaftslobbyismus der Ratingagenturen. Aktuell hat die Ratingagentur Moody’s die Bonität Deutschlands, Luxemburgs und der Niederlande zwar mit einem „AAA“ belassen, aber den Ausblick für die Zukunft von „stabil“ auf „negativ“ gesetzt.

Als Grund gab die Ratingagentur die zunehmenden Risiken der Euro-Krise an. Damit scheint die Ratingagentur Angela Merkels Ansicht einer Überforderung der deutschen Wirtschaft in Bezug auf die Euro-Krise Vorschub leisten. Moody’s indes, versucht durch die „Warnung“ die Politik der betreffenden Länder in Bezug auf Griechenland und der anderen EU-Krisenländer zu beeinflussen.

Moody’s: Radikalkapitalismus Made in USA

Nach dem Motto, „Wenn Moody’s uns herabstuft, sinken unsere Chancen sich günstig Geld auf den Kapitalmärkten zu besorgen, deshalb besser an sich denken als an Europa“. Was Moody’s mit seiner Warnung beabsichtigt ist indes offensichtlich. Die Ratingagentur versucht, Griechenland aus dem Euro zu drängen und mit der Herabstufung die EU zu spalten. Insofern versteht sich Moody’s als Lobby des Radikalkapitalismus Made in USA und weniger als gesellschaftspolitisch verantwortlich handelnde Ratingagentur.

Moody’s: Nur eigenen Profit im Blick

Ein Blick in die Schulzeit erinnert wie sehr Lehrer die Noten beeinflussen können. Gab es zuvor schlechte Noten, wurden diese bei Wechsel des Lehrers im selben Fach plötzlich bei gleichbleibender Lernintensität um ein Vielfaches besser. Ähnlich verhält es sich mit den Ratingagenturen. Insofern droht Moody’s mit Herabstufung, die anderen Ratingagenturen indes halten sich diesbezüglich bedeckt. Letztlich verdient Moody’s mit der Bonitätsbeurteilung sein Geld. Insofern dürften bei der Beurteilung der Bonität weniger die Sorge um Europa oder die Bonität Deutschlands eine Rolle spielen als vielmehr die Beeinflussung bestimmter politischer Handlungen, um daraus sein Geld für den eigenen Profit zu ziehen. Deshalb sollte Moody’s der Geldhahn abgedreht werden, indem man nicht auf die Ratings hört und sie ignoriert.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.