Newsticker

Nokia erwartet erste Hälfte 2012 Verluste- Aktie gibt nach

Der weltgrößte Handyhersteller Nokia aus Finnland hat nun bekannt gegeben, dass man für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2012 mit Verlusten im operativen Geschäft rechnen müsse, daraufhin gab die Aktie von Nokia um satte 13 % nach.

Schon am Wochenende musste Nokia einen herben Rückschlag hinnehmen, die Finnen, die zuvor den Trend der Smartphones sträflich verpasst hatten, versuchen nun mit der Serie Nokia Lumia Boden gut zu machen. Doch das am Wochenende neu vorgestellte Nokia Lumia 900 hat einen Softwarefehler, räumt Nokia ein, damit könnten Datenverbindungen verloren gehen.

Nun soll am 16. April ein Update der Software für das Flaggschiff von Nokia veröffentlicht werden. Damit konterkariert Nokia das eigene Ziel der Kostenreduzierung. Weiterhin gelten die Smartphones von Apple, Samsung, HTC und co. als die erste Wahl der Kundschaft, Nokia hat deutlich an Boden verloren.

Dabei wollte Nokia mit der neuen Allianz mit Microsoft den Smartphone-Anführern Apple und Samsung endlich wieder Marktanteile abjagen, schließlich gilt Nokia mit der Communicator-Reihe als eigentlicher Erfinder der Smartphones. Doch angesichts der neuen Panne dürfte der Imageschaden hoch ausfallen, und die Aussichten auf Verluste im Jahr 2012 scheint nur ehrlich.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.