Sport

Olympia/Eishockey: Gastgeber Russland ausgeschieden

Aus der Traum von Gastgeber Russland. Sensationell ist die russische Eishockey-Auswahl im Viertelfinale an Finnland gescheitert.

Gold-Traum geplatzt

Die Sbornaja um Superstar Alexander Owetschkin unterlag im Viertelfinale den Finnen mit 1:3 und verpassten damit erst zum zweiten Mal die Vorschlussrunde bei ihren 16 Olympiateilnahmen.

In der 8. Minute traf Ilja Kowaltschuk zur Führung für die Gastgeber. Doch ist blieb der einzige Treffer der Russen. Die Finnen drehten die Parte durch Tore von Juhamatti Aaltonen (10.), dem 43 Jahre alte Kapitän Teemu Selänne (18.) und Mikael Granlund. Im Halbfinale treffen die Finnen jetzt auf Weltmeister Schweden.

Zunächst merkte man den Russen nicht an, dass sie gerade einmal 24 Stunden zuvor ein kräfteaufreibendes Spiel in der Playoff-Qualifikation gegen Norwegen (4:0) bestritten hatten. Vor 11.654 Zuschauern begannen die Russen stark und hatten durch Alexei Tereschenko und Kapitän Pawel Dazjuk die Führung auf dem Schläger. Doch beide vergaben. Dann war es Kowaltschuk, der mit einem knallharten Schuss in den Winkel zur Führung traf.

Schneller Ausgleich

Doch noch während die Zuschauer jubelten glichen die Finnen durch Aaltonen aus. Kurz vor Schluss des ersten Drittels gingen die Führung dann durch Oldie Selänne in Führung. Die Finnen konnten durch Granlund sogar noch auf 3:1 erhöhen. Wütend rannten die Russen an und stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Doch die letzte Präzision fehlte. Den Rest erledigte der überragende Keeper der Finnen Tuukka Rask.

Auch die vielen Überzahlsituationen wussten die Russen nicht zu nutzen. Und so kam es wie es kommen musste. Aus der Traum vom Olympischen Gold.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.