Newsticker

Opel: Absatzflaute in Werken deutlich spürbar

Wie der Focus auf Berufung von streng vertraulichen Produktionsplanungsdetails berichtet, leidet Opel insbesondere ins einem Stammsitz in Rüsselsheim unter mangelnder Auslastung. So sei das Werk in Rüsselsheim nur mit 65 Prozent derzeit ausgelastet, heißt es. Auch die Werke in Polen, Spanien und England seien zum Teil mit nur knapp über 50 Prozent ausgelastet.

Lediglich Bochum erreicht halbwegs gute Auslastung

Auch Eisenach, leidet mit einer Auslastung von 66 Prozent unter der vermeintlichen Absatzflaute. Bochum erreicht
demnach immerhin einer Auslastung von 77 Prozent. Derweil raten erste Experten Opel bereits, eines seiner europäischen Werke zu schließen. Der Mutterkonzern General Motors (GM) hat im Zeitraum der letzten zehn Jahre mit seiner Tochter Opel etwa zehn Milliarden Euro Verluste gemacht.

Erstes Quartal 2012: 250 Millionen Euro Verlust

Das erste Quartal 2012 wurde mit einem Verlust von 250 Millionen Euro abgeschlossen. Vielleicht sollte GM einfach akzeptieren, dass Opel so nicht mehr zu retten ist und sich eine andere Strategie für das einstige Vorzeigewerk ausdenken? Ob und wie es indes mit den Beschäftigten von Opel weitergeht, steht derzeit jedenfalls noch in den Sternen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.