Wissenschaft

Paul Allen: Fliegende Raketenabschussrampe geplant

Der Mitbegründer von Microsoft, Paul Allen, will mit einem Flugzeug, dass selbst den A- 380 in den Schatten stellt die Luft- und auch die Raumfahrt revolutionieren. Von dem geplanten Riesenflugzeug aus sollen Satelliten und auch Raumflugkörper gestartet werden können.

Fliegende Raketenbasis

Das Flugzeug soll demnach so konstruiert werden, dass es als fliegende Raketenabschussrampe fungieren kann. Allen selbst spricht im Zusammenhang mit seinem geplanten Projekt von „Kosteneffektivität und Flexibilität“. Der Jungfernflug des geplanten Riesenflugzeugs soll demnach innerhalb der nächsten fünf Jahre erfolgen. Der Abschuss einer von dem Flugzeug zu startenden Rakete soll demnach in etwa 10000 Meter Höhe erfolgen. Der Vorteil hierbei wäre der, dass ein Großteil des benötigten Kraftaufwandes für den Flug in den Weltraum schon durch das Riesenflugzeug ermöglicht würde.

Flugzeug: Enorme Ausmaße

Dies würde einerseits Treibstoff für die Rakete sparen, aber auch die Größe des Raumflugkörpers entsprechend minimieren. Das Unternehmen von Allen mit dem Namen Stratolaunch will hierbei eng mit dem Flugzeugdesigner Burt Rutan zusammenarbeiten. Laut mitgeteilten Informationen sollen in dem Riesenflugzeug sechs Boeing-747 Triebwerke für den notwendigen Auftrieb sorgen. Das Fluggerät soll demnach rund 544 Tonnen wiegen und eine Flügelspannweite von 116 Metern aufweisen. Für den Start und die Landung ist eine Bahn von rund 3,65 Kilometer Länge notwendig, so Allen in seiner Mitteilung.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.