Lifestyle

Paul Walker: Streit ums Erbe „Fast and the Furious“

Der Streit um das Erbe bricht auch bei den Hinterbliebenen von Hollywood-Stars aus. So nun auch bei der Familie von Paul Walker.

Der Schauspieler ist vor etwa vier Wochen bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen. Doch jetzt steht der Tod des Hollywood-Stars nur noch im Hintergrund.

Vielmehr geht es um das Vermögen des ehemaligen Darstellers in „The Fast and the Furious“ von mehr als 45 Millionen Dollar. Im Streit um das viele Geld befinden sich seine Eltern, die Mutter seiner Tochter und seine Freundin.

Es wird vermutet, dass die Eltern nun als Nachlassverwalter  bestimmt werden. In diesem Fall wird wohl die Ex-Freundin des Schauspielers kaum etwas von dem Geld sehen.

Erbstreit um Paum Walker pietätlos?

Irgendwie ist es kaum zu glauben, aber dennoch Realität. Der Schauspieler, der vor allem durch seine Rolle in den Actionfilmen „The Fast and the Furious“ bekannt und auch beliebt war, wurde nur 40 Jahre alt. Und auch die Umstände seines Todes sollten für die Angehörigen Grund für schlaflose Nächte sein.

Deshalb können es viele Außenstehende auch nicht verstehen, wie man sich in diesen schweren Zeiten um das Geld und Vermögen des Schauspielers streiten kann. Fakt ist jedoch, dass die Ex-Freundin von Paul Walker,  Rebecca McBrain, die auch gleichzeitig die Mutter seiner Tochter ist, wohl nicht viel vom Erbe sehen wird.

Geht Freundin Rebecca McBrain leer aus?

Zumindest dann nicht, wenn die Eltern des Hollywood-Stars aus Nachlassverwalter bestimmt werden. Sie würden sehr gerne diese Rolle übernehmen und könnten auf diese Weise eben auch bestimmen, wer welche Summe vom Vermögen erhalten soll. Fest steht jedoch, dass die Tochter von Paul Walker einen Teil des Erbes bekommen wird.

Dennoch sollten all diese Streitigkeiten in den Hintergrund rücken. Denn schließlich hat ein Mensch sein Leben verloren und eine Tochter muss nun ohne ihren Vater aufwachsen. All dies sollte bei den kommenden Erbstreitigkeiten bedacht werden.

Zumindest die Fans des 40-Jährigen gedenken immer wieder ihrem Idol. Und in den Herzen dieser Menschen wird Paul Walker wohl auch immer weiterleben, wie auch in seinen Filmen.

Der Tod von Paul Walker kam schnell und unerwartet

Paul Walker liebte nicht nur in seinen Filmen die schnellen Autos. Auch im Privatleben konnte es dem Schauspieler nie schnell genug gehen. Als er vor vier Woche mit seinem Freund, dem Rennfahrer Roger Rodas, in einem Porsche unterwegs war, verlor dieser die Kontrolle über den Wagen. Bei de Männer starben und vom Auto blieb nicht viel mehr als ein Haufen Blech übrig.

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.