Versicherung & Vorsorge

PKV: HanseMerkur mit zum Teil deutlichen Beitragssteigerungen 2013 im Neukundengeschäft

Die HanseMerkur-PKV erhöht für Neukunden im Jahr 2013 Teil deutlich einige ihrer Tarife. Im Tarif ASZG der für den ambulanten Bereich null Euro Selbstbehalt vorsieht sowie eine Kostenübernahme der Zahnbehandlungen von 80 Prozent, werden die Beiträge für Männer ab dem 32. Lebensjahr um neun Prozent gegenüber dem Jahr 2012 erhöht.

Das bedeutet, dass ein Neukunde, der dieses Jahr im Tarif ASZG bei der HanseMerkur abschließt, neun Prozent weniger Beitrag bezahlen muss, als ein Neukunde, der im neuen Jahr diesen Tarif abschließt. Im Tarif KV2, der einen Selbstbehalt von 800 EUR vorsieht sowie eine Behandlung in der Klinik im Mehrbettzimmer und eine Kostenübernahme von Zahnbehandlungen zu 80 Prozent, müssen männliche Neukunden ab dem 32. Lebensjahr im Jahr 2013 zwölf Prozent mehr bezahlen als Neukunden, die diesen Tarif noch in diesem Jahr abschließen.

HanseMerkur: in einigen Tarifen gilt das Primärarztprinzip

Im Tarif KV3, der einen Selbstbehalt von 1920 EUR vorsieht sowie eine Klinikbehandlung im Mehrbettzimmer und eine Kostenübernahme der Zahnbehandlung zu 80 Prozent, müssen bereits Kinder ab dem siebten Lebensjahr sechs Prozent und Männer ab dem 32. Lebensjahr acht Prozent mehr bezahlen. Frauen müssen ab dem vollendeten 32. Lebensjahr sieben Prozent mehr für den Tarif bezahlen als 2012.

Im Tarif KVE2, der einen Selbstbehalt von 300 EUR beinhaltet sowie das Primärarztprinzip voraussetzt und im Falle eines Klinikaufenthaltes einer Behandlung im Mehrbettzimmer vorsieht und schließlich eine Kostenübernahme von Zahnbehandlung zu 80 Prozent, müssen Männer ab dem 32. Lebensjahr neun und Frauen ab dem 32. Lebensjahr zehn Prozent mehr bezahlen als Kunden, die den Tarif im Jahr 2012 abschließen.

Tarif KVG2: Zahnbehandlung werden lediglich zu 50 Prozent erstattet

Der Tarif KVG2 sieht eine Primärarztbehandlungen sowie einen Selbstbehalt von 300 EUR vor. Im Falle eines Klinikaufenthaltes wird ein Mehrbettzimmer seitens der PKV erstattet. Zahnbehandlungen werden lediglich zu 50 Prozent übernommen. Männer ab dem 32. Lebensjahr müssen in diesen Tarifen neun und Frauen ab dem 32. Lebensjahr acht Prozent mehr als 2012 bezahlen.

Ausbildungstarife sehen Selbstbehalt von 300 EUR vor

Der Tarif ASZG (A), ein spezieller Tarif für die Ausbildung beziehungsweise das Studium, wird für Männer ab dem 32. Lebensjahr eine Beitragssteigerung von neun Prozent gegenüber 2012 fällig. Frauen sind von einer Beitragssteigerungen im Jahr 2013 ausgenommen. Der Tarif sieht null Euro Selbstbehalt sowie eine Kostenübernahme von Zahnbehandlungen zu 80 Prozent vor.

Im Tarif KVE2 (A), ebenfalls ein Ausbildungstarif, müssen Männer ab dem 32. Lebensjahr vier und Frauen ab dem 32. Lebensjahr fünf Prozente mehr als 2012 für den Tarif aufwenden. Der Tarif sieht das Primärarztprinzip sowie einen Selbstbehalt von 300 EUR vor. Stationäre Behandlungen erfolgen im Mehrbettzimmer. Zahnbehandlungen werden zu 80 Prozent erstattet.

Im Tarif KVG2 (A) erfolgt ein Selbstbehalt von 300 EUR, zudem wird das Primärarztprinzip vorausgesetzt. Stationäre Behandlungen erfolgen im Mehrbettzimmer. Zahnbehandlungen werden lediglich zu 50 Prozent von der HanseMerkur erstattet. Männer müssen in diesem Tarif ab dem 32. Lebensjahr neun und Frauen ab dem 32. Lebensjahr acht Prozent mehr als 2012 bezahlen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.