Versicherung & Vorsorge

Private Krankenversicherung: Beitragserhöhungen 2013 teils zweistellig

Bis Ende November teilen die Privaten Krankenversicherer ihren Versicherten mit, wie hoch der zukünftige PKV Beitrag im Jahr 2013 sein wird. Auch für den Neukundenbereich stehen bereits Tariferhöhungen für einige Tarife der unterschiedlichen PKV-Versicherer fest. Mit Beitragserhöhungen der PKV in 2013 von bis zu 40 Prozent stehen erneut viele privat Versicherte im Regen.

Neben den großen privaten Krankenversicherungen wie der Central, der AXA, der Debeka, Hallesche etc nimmt auch die Landeskrankenhilfe Beitragsanpassungen ihrer PKV Tarife in 2013 vor.

Im Einzellfall sollte ein Wechsel der PKV Tarife in eine andere private Krankenversicherung oder innerhalb der PKV geprüft werden. Auch helfen die Testberichte der Stiftung Warentest (Finanztest) aus dem Private Krankenversicherung Test 2012, hier in der Übersicht zu lesen.

Auch die LKH-Krankenversicherung erhöht im neuen Jahr für Neukunden die Tarife. Für den Bereich der Vollversicherung für Angestellte, Selbstständige und Freiberufler beträgt die Tariferhöhungen in einigen Tarifklassen bis zu 20 Prozent.

Landeskrankenhilfe Tarife für Kinder werden teurer

Im LKH-Tarif 192 muss ein männliches siebenjähriges Kind ab dem Jahr 2013 zukünftig 13 Prozent mehr als im Jahr 2012 bezahlen, wenn es einen Neuvertrag über die Eltern abschließt. Ein siebzehnjähriger männlicher Jugendlicher zahlt zukünftig 17 Prozent mehr als im Jahr 2012.

Auch 17-jährige Frauen zahlen ab dem Jahr 2013 zukünftig 17 Prozent mehr als im Jahr 2012. Im Tarif LKH 193 zahlen männliche siebenjährige Kinder zukünftig 16 Prozent mehr als im Jahr 2012. 17- jährige männliche Jugendliche zahlen zukünftig 20 Prozentanteile mehr als in diesem Jahr.

Ebenso bezahlen 17-jährige weibliche Jugendliche zukünftig 20 Prozentanteile mehr als im Jahr 2012. Im Tarif LKH 300, der im stationären Bereich eine Mehrbettzimmerbehandlung vorsieht, müssen 32-,44- und 55-jährige Männer zukünftig acht Prozentanteile mehr als im Jahr 2012 bezahlen, während 32-jährige, 44 -jährige, und 55-jährige Frauen zukünftig 18,19, bzw. 20 Prozentanteile mehr als in diesem Jahr bezahlen müssen.

Tarif LKH 400 V: Männer müssen keine Beitragssteigerung befürchten

Für den Tarif LKH 400 V, der im stationären Behandlungsfalle ein Ein- oder wahlweise ein Zweibettzimmer vorsieht, müssen Männer im neuen Jahr keine Beitragserhöhung befürchten, während Frauen ab 32 Jahren zukünftig zwölf Prozentanteile mehr bezahlen als in diesem Jahr.

Auch für den Bereich der Krankenzusatzversicherung gelten zum Teil zweistellige Beitragserhöhungen

Frauen ab 44 Jahren müssen zukünftig neun Prozentanteile mehr bezahlen und 55-jährige Frauen müssen zukünftig zehn Prozentanteile mehr als in diesem Jahr bezahlen. Für den Bereich der Krankentagegeldversicherung zahlen Versicherte zukünftig Im Tarif TA6, der ein Krankentagegeld ab dem 43. Tag vorsieht, zwischen zehn und elf Prozentanteilen mehr.

Dies betrifft jedoch nur Männer. Frauen sind in diesem Tarif von einer Kostensteigerung im Jahr 2013 ausgenommen. Im Tarif TS 6, der nur für spezielle Berufsgruppen gilt und ebenfalls ein Krankentagegeld ab dem 43. Tag vorsieht, verhält es sich ähnlich.

Dort zahlen männliche Kinder und Jugendliche beziehungsweise Männer ab dem 32. Lebensjahr zehn und ab dem 45. Lebensjahr elf Prozentanteile mehr als in diesem Jahr. Für den Bereich der Ergänzungsversicherung müssen männliche Kinder und Jugendliche sowie weibliche Jugendliche und Frauen ab 17 Jahren zwischen acht und 20 Prozentanteile mehr entrichten als im Jahr 2012.

Private Krankenversicherung Wechsel in 2013 prüfen

Versicherte, die von hohen Beitragsanpassungen betroffen sind, haben das Recht auf eine außerordentliche Kündigung und dürfen die private Krankenversicherung wechseln. Jedoch sollte beachtet werden, dass bei einem Anbieterwechsel im Vergleich zu einem Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft ein Teil der Altersrückstellungen verloren gehen.

Weiterführende Informationen für Betroffene unter:



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.