Finanzen & Recht

Private Krankenversicherung Wechsel 2014

Krankenversicherte, die einen Wechsel in die Private Krankenversicherung 2014 anstreben, müssen dabei die jetzt beschlossenen höheren Verdienstgrenzen beachten. Ein Wechsel ist im kommenden Jahr aufgrund der gestiegenen Versicherungspflichtgrenze 2014 für Angestellte und Arbeitnehmer erst ab einem Einkommen von 53.550 Euro möglich.

Selbständige und Beamte können im Vergleich weiterhin ohne Einkommensnachweis in die PKV wechseln. Zudem können bereits jetzt privat Krankenversicherte einen PKV Wechsel innerhalb der Gesellschaft oder einen Private Krankenversicherung Wechsel 2014 nach einer PKV Beitragserhöhung vornehmen. Dabei sollten die Empfehlungen der Stiftung Warentest und zahlreicher Fachleute berücksichtigt werden.

Wechsel in die Private Krankenversicherung 2014

Für viele Versicherte in Deutschland kommt ein Wechsel in die Private Krankenversicherung 2014 nicht in Frage. Denn Arbeitnehmer unterliegen in Deutschland regelmäßig der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Die Beiträge hier berechnen sich nach dem monatlichen Bruttoeinkommen und unterliegen damit dem Solidarprinzip. Je höher der Verdienst, desto höher sind auch die Krankenversicherungseiträge. Die Leistungen jedoch sind für alle Versicherten identisch.

Dies ist für viele Bürger mit höherem Einkommen oft ärgerlich, denn sie zahlen viele hundert Euro pro Monat für die gesetzliche Versicherung und erhalten doch nur eine medizinische Basisversorgung. Viele Versicherungsnehmer wünschen sich daher einen Wechsel in die PKV, denn hier ist es möglich, den Versicherungsumfang individuell nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zu vereinbaren und gleichzeitig von günstigeren Prämien zu profitieren. Dabei konkurieren zahlreich private Krankenversicherungen in Deutschland, siehe Liste

Private Krankenversicherung Rechner: günstige Beiträge

Anders als in der GKV werden die Beiträge in der privaten Versicherung nämlich nicht nach dem Einkommen, sondern ausschließlich nach dem Alter, dem Gesundheitszustand und dem Versicherungsumfang bestimmt. Vor allem junge und gesunde Menschen haben so die Möglichkeit, deutliche Einsparungen zu erzielen und sich günstiger zu versichern, wie der private Krankenversicherung Rechner hier zeigt..

Wechsel Private Krankenversicherung 2014: Voraussetzungen

Der Wechsel in die private Krankenversicherung für Angestellte und Arbeitnehmer ist im Vergleich zu Beamten und Selbständigen allerdings nur schwer möglich, denn der Gesetzgeber möchte verhindern, dass junge, gesunde Bürger vermehrt in die Privatversicherung wechseln, denn dies würde das Solidaritätsprinzip (mehr auf Wikipedia) in der gesetzlichen Versicherung nachhaltig negativ beeinflussen. Daher wurde festgelegt, dass nur Menschen mit überdurchschnittlichem Einkommen frei zwischen der gesetzlichen und der privaten Krankenversicherung entscheiden und sich von der Versicherungspflicht befreien lassen können.

Versicherungspflichtgrenze erschwert PKV Wechsel 2014

Hierzu wurde eine Verdienstgrenze, die so genannte Versicherungspflichtgrenze, ins Leben gerufen, die jährlich der aktuellen Lohnsteigerung angepasst wird. Wer ein Einkommen oberhalb dieser Versicherungspflichtgrenze erzielt, kann einen Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht stellen und die gesetzliche Krankenversicherung kündigen. In diesem Fall steht einem Wechsel in die PKV 2014 nichts mehr im Wege. Allerdings muss beachtet werden, dass die Versicherungspflichtgrenze 2014 erneut angehoben wurde und nun bei einem Jahreseinkommen von 53.550 Euro liegt.

Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenkasse kaum möglich

Wer die Voraussetzungen erfüllt und in die PKV wechseln möchte, kann eine Befreiung von der Versicherungspflicht beantragen und die bisherige gesetzliche Versicherung kündigen. Hierbei ist eine Kündigungsfrist von zwei Monaten einzuhalten. Versicherte sollte sich diesen Schritt allerdings gut überlegen. Schließlich ist eine Rückkehr in das gesetzliche Versicherungssystem später stark eingeschränkt. Lediglich bei Arbeitslosigkeit, bei einer deutlichen Reduzierung des Einkommens oder bei der Aufgabe der Selbstständigkeit können Versicherte wieder in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren. Für Menschen über 55 Jahren ist eine Rückkehr sogar gänzlich ausgeschlossen. Weitere Informationen hält das Bundesministerium für Gesundheit bereit.

Wechsel von der GKV in die PKV

Dennoch zieht es Jahr für Jahr viele tausend Menschen in die private Krankenversicherung, die hier von einem deutlichen Leistungsplus profitieren können. Um wirklich alle Leistungen und günstige Preise nutzen zu können, ist mit dem Wechsel ein Versicherungsvergleich sinnvoll. Dieser zeigt auf einen Blick, welche PKV Tarife für die eigenen Ansprüche geschaffen wurden und für welche Preise diese abschließbar sind.

Sollte ein Private Krankenversicherung Wechsel 2014 möglich und erwünscht sein, gilt es, die PKV Tarife genau zu prüfen und zu vergleichen. Hierzu hat die Stiftung Warentest einen Private Krankenversicherung Test durchgeführt, in dem die PKV Anbieter mit ihren Tarifen verglichen und die jeweils „beste private Krankenversicherung“ als Testsieger gekürt wurde. Die Testberichte der Stiftung Warentest sowie ein PKV Vergleich der Testsieger stellt das deutsche Presseportal bereit.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.