Unternehmen

Q-Cells: Aktie sackt dramatisch ab

Der größte inländische Solarzellen-Hersteller sitzt auf mehreren 100 Millionen Euro Schulden. Da das Unternehmen diese voraussichtlich nicht mehr zurückzahlen kann, sackte die Aktie des Unternehmens am heutigen Dienstag um rund 20 Prozent ab.

Wandelanleihe-Auszahlung soll verhindert werden

Die Eigenkapitalquote des Unternehmens ist nahezu verbrau0cht, operative Gewinne sind erst für das Jahr 2013 prognostiziert und nun wollen erste Gläubiger ihr Geld zurück. Vorstandschef Nedim Cen muss nun die Anleger einer Wandelanleihe über 200 Millionen Euro davon überzeugen, auf die Rückzahlung noch einige Jahre zu warten. Fällig wäre die Anleihe normalerweise in diesem Februar. Eine Insolvenz stehe laut Cen jedoch derzeit nicht zur Debatte. Die Liquidität würde nach eigenen Angaben noch rund 304 Millionen Euro betragen. Q-Cells will nun auch die für die Jahre 2014 und 2015 fällig werdenden Anleihen im Umfang von rund 375 Millionen Euro in Eigenkapital umtauschen. Damit soll eine Insolvenz abgewendet werden. Die Gläubiger würden statt Geld Aktien erhalten. Durch die Aktienaufstockung würde allerdings der Anteil der Altaktionäre verändert. Die Schulden von Q-Cells sollen rund 800 Millionen Euro betragen. Sollten die Gläubiger auf ihre Auszahlung der Anleihe bestehen, könnte sich die Situation von Q-Cells weiter verschärfen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.