Konjunktur

Recycling: Müll hoch im Kurs

Immer mehr Unternehmen setzen in puncto Gewinnerwartung sprichwörtlich auf Müll. Gerade angesichts steigender Ölpreise wird die Wiederaufbereitung von Müll zu einem lukrativen Geschäft.

Der Grund, zur Herstellung von Kunststoff wird Rohöl benötigt. Firmen, die Elektroschrott und damit auch Gehäuse aus Kunststoff recyceln, können somit hohe Gewinne erzielen, wenn der Rohölpreis ansteigt.

Steigende Rohstoffpreise: Recycling als Alternative

In Zeiten steigender Rohölpreis steigt gleichermaßen das Interesse an Alternativen, gleiches gilt für den Preis von Metallen.  Eine davon stellt das Recycling dar.

Insbesondere Kupfer oder die Seltenen Erden stecken insbesondere in alten Technikgeräten. Dass die Seltenen Eden immer mehr zu einem Problem für Technikhersteller werden, weil der Preis steigt, die Verfügbarkeit dank dem Welthauptlieferanten, China, aufgrund eigenem Bedarf jedoch absinkt, zeigt sich auch daran, dass immer mehr Hersteller dazu übergehen, den Endverbrauchern Geld zu bezahlen, wenn diese ihre Altgeräte zu Sammelstellen bringen, damit die Altgeräte dort recycelt werden können.

Deutschland: Hohe Recyclingquote

Auch die Papierindustrie profitiert vom Recycling. In Deutschland besteht nahezu jedes Papier zu 70 Prozent aus Altpapier, Glasflaschen bestehen zu rund 85 Prozent aus Altglas.

Ein Problem hat die Recyclingindustrie jedoch. Vielfach sind Recyclingprodukte teurer als entsprechende Neuprodukte. Der Grund liegt vor allem an den aufzuwendenden Energiekosten, die notwendig sind, um die Recyclingmaterialien von anderen nicht recycelbaren Stoffen zu trennen.

Die zunehmend steigenden Rohstoffpreise könnten dieses Manko jedoch bald schon beseitigen, weil sich die Preise für Recyclingprodukte und Neuprodukte angesichts der Rohstoffpreise immer mehr annähern. In Zukunft dürfte angesichts zunehmender Rohstoffknappheit der Wettbewerb zugunsten der Recyclingbranche entschieden werden.

Aus diesem Grund ist Müll nicht gleich Müll, sondern zum Teil wichtiger Rohstoff für neue Produkte. Weiter zunehmende Rohstoffknappheit und verbesserte Recyclingtechniken dürften daher zukünftig die Recyclingbranche in ihrer Bedeutung weiter aufwerten.

Dies gilt insbesondere in Bezug auf die Seltenen Erden, von deren Verfügbarkeit letztlich auch der weitere technische Fortschritt abhängen dürfte. Insofern dürften auch finanzielle Anreize für Endverbraucher oder ein Pfandsystem für neu gekaufte Elektrogeräte schon alsbald verpflichtend eingeführt werden.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.