Gesellschaft

Refused are not fucking dead- Refused spielen auf dem Coachella 2012

Die schwedische Hardcore-Band Refused, die mit ihrer legendären Scheibe „The Shape of Punk to come“ Musikgeschichte geschrieben haben, sind wieder zurück! 1992 wurden Refused aus der Taufe gehoben, sechs Jahre später gab die Band ihre Auflösung bekannt. Sie fühlten sich von den Medien nicht ernst genommen, hatten sie doch zuvor ein eindeutiges Manifest veröffentlicht, in dem sie ihr politisches Anliegen darstellen wollten. Nach der Veröffentlichung von „The Shape of…“ beschlossen die Bandmitglieder, während einer Konzerttournee in den USA, sich aufzulösen. Nun scheinen Refused wieder zusammengefunden zu haben, vorerst wollen sie nur auf dem Coachella Festival in Kalifornien/USA am 13. April und am 20. April auftreten, wie die Band auf einer Ankündigungsseite bekannt gab.

Das Coachella Festival wird dieses Jahr an zwei Wochenenden stattfinden, jeweils vom 13. bis zum 15. April, und dann nochmal am 20. bis zum 22. April. Seit 1999 wird das Festival in der kleinen Stadt Indio im Süden Kaliforniens ausgetragen, seitdem hat es sich zu einem der bekanntesten Musik- und Kunstfestivals in den USA entwickelt.

Eine weitere Überraschung neben dem Auftritt von Refused bieten die Jungs von At the Drive-in, ebenfalls eine Hardcore-Combo, die 2001 aufgrund des überraschenden Erfolges auseinanderbrach. Aus den Bruchstücken, vielmehr aus den ehemaligen Mitgliedern der Band, formierten sich Mars Volta und Sparta, ebenfalls bekannte Bands. Auf der Homepage von At the Drive-in wird angekündigt, dass die Band ihr elfjähriges Schweigen brechen werde, was darauf hoffen lässt, dass die Band auch neues Material schreiben wird.

Refused hingegen haben bislang nicht erkennen lassen, ob die Auftritte auf dem Coachella Festival eine einmalige Geschichte bleibt, oder ob die Band nochmal zusammenkommt. Schließlich war Sänger Dennis Lyxzén auch recht erfolgreich mit The (International) Noise Conspiracy unterwegs, stets hatte Lyxzén auch Nebenprojekte, seine letzte Band AC4 war in Schweden bekannt. Auch die anderen Bandmitglieder verfolgten Soloprojekte, oder spielten zusammen in einer Band (NEXT) , so spielte Schlagzeuger David Sandström zusammen mit Gitarristen Kristofer Steen und Jon Brännström in einer Band. Seit März 2010 hält die Plattenfirma Epitaph Records die Bandseite mit den Worten „coming soon“ online, was natürlich die Gerüchte um eine Reunion weiter anheizte. Refused are not fucking dead, spätestens auf dem Coachella Festival 2012 können sich Fans guter Hardcore-Musik davon überzeugen, sollten die Geschehnisse auf dem letzten Konzert 1998 sich nicht wiederholen, damals beendete die Polizei das Konzert.

 

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.