Versicherung & Vorsorge

Renten in Deutschland steigen ab 1. Juli

Wie das Bundesministerium für Arbeit und Soziales heute über Ministerin Ursula von der Leyen (CDU) in Hannover bekannt gab, werden die Renten in Deutschland ab dem 1. Juli steigen. Demnach werden die Rentenbezüge im Westen um 2,18 % und im Osten um 2,26 % steigen. Damit sollen die 20 Millionen Rentner vom wirtschaftlichen Aufschwung und der guten Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im vergangenen Jahr profitieren. Um den Ausgleich zu erzielen, oder wie von der Leyen es benannte, die Gerechtigkeitslücke zwischen Osten und Westen zu schliessen, steigen die Renten im Osten höher.

Kombirente noch vor Bundestagswahl 2013?

Im Zuge der Rentenreform plant die Bundesregierung die Einführung der so genannten Kombi-Rente, hiermit soll für ältere Arbeitnehmer ein Anreiz geschaffen werden, in die Teilzeit zu gehen. Der Lohn soll durch eine ergänzende Rentenauszahlung aufgebessert werden, die Hinzuverdienstgrenzen sollen angehoben werden. Den entsprechenden gesetzesentwurf möchte Arbeitsministerin von der Leyen noch vor der Sommerpause in diesem Jahr auf den Weg bringen. Dazu sagte von der Leyen: “ Die neue Kombirente ermöglicht flexibleres Arbeiten in den letzten Jahren des Berufslebens und die Altersvorsorge Selbständiger soll künftig nicht mehr dem Zufall überlassen bleiben.“

Grundlage der Rentenanpassung ist die Lohnentwicklung

Aufgrund der erfreulichen Lohnentwicklung, gemeint ist die Gesamtlohnentwicklung aufgrund der zunehmenden Beschäftigung in Deutschland, sei die Rentenanpassung in der angekündigten Höhe zu berwerkstelligen. Im vergangenen Jahr hatten Rentner weniger als ein Prozent Rentenerhöhung erhalten. Die aktuelle rentenanpassung liegt minimal über der Inflationsrate im vergangenen Jahr, im Vorfeld der Ankündigung wurden daher deutlich höhere Anpassungen erwartet. Auch die so genannte rentengarantie habe die Anpassung niedriger ausfallen lassen als erwartet, zudem müsse man die Wirtschafts- und Finanzkrise berücksichtigen. Die bezieher der Rente werden sich ab dem 1. Juli über ein Plus erfreuen, dennoch gilt (gerade für die aktuellen Nicht-Rentner), die Rente in der Zukunft wird nicht ausreichen, eine private Vorsorge ist zu empfehlen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.