Sport

Fussball Bundesliga: Gladbach – Bayern 0:2

Der FC Bayern München hat gleich zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach die Machtverhältnisse in der Bundesliga klargestellt.

Gewohnt dominant, wenn auch glanzlos, siegten die Münchner mit 2:0 und entführten die drei Punkte aus dem Borussia-Park.

Auch ohne Franck Ribery und Arjen Robben ließen die Bayern nichts anbrennen. Abgeklärt und effektiv spielte das Team von Pep Guardiola und baute seine eindrucksvolle Serie weiter aus: stolze 42 Spiele ist der Triple-Sieger nun unbesiegt, auswärts sind es nun 27 Spiele ohne Niederlage – Liga-Rekord.

Stürmischer Beginn

Vor 54.010 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park entwickelte sich eine muntere Partie. Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit offenem Visier. Bereits in der 2. Minuten hatten die Gladbacher durch Martin Stranzl und Max Kruse zwei nennenswerte Chancen. Auf der Gegenseite war es dann Mario Götze, der nach schönen Pass von Thomas Müller am Außenpfosten scheiterte. Da waren gerade einmal 6 Minuten gespielt.

Eine Minute später war es dann geschehen. Nach Flanke Müller, war es Götze der den Ball mit einer Direktabnahme aus etwa neun Metern im Tor versenkte. Der fünfte Saisontreffer für den jungen Götze.

In der Folge reagierten die Borussen verunsichert und nervös. Die Bayern übernahmen das komplette Spielgeschehen.

Mandzukic nicht im Kader

Die viele Ausfälle konnte das Team von Pep Guardiola gut verkraften. Robben saß nur auf der Bank, Ribery war verletzungsbedingt gar nicht erst mit angereist. Und dann fehlte auch noch Mario Mandzukic.

Sportvorstand Matthias Sammer dazu: „Mario hat nicht so trainiert, wie er das normalerweise kann“.

Doch trotz der prominenten Ausfälle hatten die Bayern alles im Griff. Die Kombinationsmaschine lief auf Hochtouren. Nach einer halben Stunde konnten die Münchner schon mehr als 70% Ballbesitz verbuchen. Nichts zu sehen vom gefährlichen Spielaufbau der Gladbacher.

Pfostenpech für die Borussia

Kurz vor der Pause konnten die Gladbacher dann aber doch noch zwei Ausrufezeichen setzen. Erst landete ein Gewaltschuss von Kruse am Pfosten, dann parierte Neuer gegen Juan Arango.

Direkt nach Wiederanpfiff erhöhten die Münchner dann auf 2:0. Die Vorentscheidung brachte ein Handelfmeter, verursacht von Granit Xhaka. Müller verwandelte sicher. In der 64. Minute hatten die Borussen dann wieder Pech als Patrick Hermann nur den Pfosten traf. Das war es dann aber auch schon.

Bei den Gladbachern konnten sich Keeper ter Stegen und Max Kruse besonders auszeichnen. Bei den Bayern stachen Müller, Lahm und Götze heraus.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.