Unternehmen

Samsung: Anleger enttäuscht

Obwohl das Technik-Unternehmen Samsung eine Zunahme des Gewinns von über 40 Prozent zu verzeichnen hat, zeigen sich die Anleger enttäuscht. Grund ist der, dass die Zielmarke des Gewinns höher angesetzt war. Diese Erfahrung musste bereits Apple machen, Samsungs Hauptkonkurrent. Die Aktie von Apple ist nach Mitteilung des Gewinns damals gebrochen. Experten erwarten, dass sich Samsung aktuelles Schlachtschiff, dass Samsung Galaxy S4 weniger verkauft als zunächst gehofft. Auch Hauptkonkurrent Apple bekommt es immer wieder mit derartigen Spekulationen zu tun.

Der Apple-Aktienkurs fiel im Zuge derartiger Spekulation sogar zeitweise unter die 400-US-Dollar-Marke. In guten Zeiten lag der Aktienkurs der Apple-Aktie bei über 700 US-Dollar. Samsung teilt in seiner Gewinn Mitteilung mit, dass der operative Gewinn in einer Marge von 6,3-6,5 Milliarden Euro liegen wird. In koreanischen Won ausgedrückt entspricht dies einem Gewinn von 9,3 Billionen bis zu 9,5 Billionen.

Im letzten Jahr lag der operative Gewinn lediglich bei 6,46 Billionen koreanischen Won. Nach Einschätzung von Samsung wird der Gesamtunternehmensumsatz in einem Bereich zwischen 56 bis 58 Billionen Won liegen. Im gleichen Quartal des Vorjahres betrug der Umsatz 47,6 Billionen Won. Analysten gingen indes von einem operativen Gewinn in Höhe von 10,1 Billionen Won aus. Des Weiteren rechneten Experten mit einem Umsatz in Höhe von durchschnittlich 58,6 Billionen Won.

Verkauft sich das Samsung Galaxy S4 schlechter als erwartet?

Anleger könnten nun fürchten, dass das Samsung Galaxy S4 sich nicht in dem Maße verkaufen wird, wie wartet. Im Zuge dieser Spekulation sank der Aktienkurs der Samsung-Aktie deutlich. Bereits seit Mitte März verlor das Unternehmen damit faktisch 30 Milliarden US-Dollar an Wert. Erst Anfang Juni fiel der Aktienkurs um 15 Prozent. Grund war damals die Einschätzung von Analysten. Zurzeit wird Samsung mit seinem Unternehmen an der Börse mit rund 185 Milliarden US-Dollar taxiert. Offenbar scheint sich jedoch im Segment der Smartphone-Hersteller insgesamt so etwas wie eine Flaute breit zu machen. Denn auch die Aktienkurse anderer namhafter Hersteller mussten deutlich Federn lassen. So sank der Aktienkurs von Blackberry ebenfalls deutlich.

Bereich der mobilen Endgeräte trug allein zu 74 Prozent des gesamten operativen Gewinns bei

Und auch die Apple-Aktie befindet sich weit ab von den Ergebnissen früherer Tage. Der Bereich der mobilen Endgeräte stellt für Samsung indes eines der Hauptgewinnmargen dar. Im ersten Quartal 2013 trug der Bereich der mobilen Geräte 74 Prozent zum gesamten operativen Gewinn des Unternehmens bei. Offenbar scheinen Verbraucher jedoch zunehmend auf günstige Geräte zu setzen. Im Zuge dessen scheint dies auch Hauptkonkurrent Apple bemerkt zu haben. Das Unternehmen plant seit einiger Zeit ein so genanntes Low-Budget- iPhone auf den Markt zu bringen. Offenbar scheint die Zeit der teuren Smartphones vorbei zu sein. Die Verbraucher setzen insbesondere in Schwellenländer zunehmend auf günstigere Alternativen. Bemerkbar macht sich dies letztendlich auch an den Börsenkursen der entsprechenden Technologieunternehmen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.