IT & Internet

Samsung Galaxy Gear Smartwatch: Apple hinkt hinterher

Das südkoreanische Unternehmen Samsung präsentiert auf der diesjährigen Internationalen Funkausstellung in Berlin (IFA) die Samsung Galaxy Gear Smartwatch. Damit überrascht das Unternehmen nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch den Konkurrenten Apple. Noch bevor Apple seine iWatch präsentieren kann, geht Samsung mit seiner Smartwatch in Richtung neue Geräte-Kategorie voran.

IFA 2013 für Samsung große Bühne für Präsentation neuer Geräte

Mithilfe der Galaxy Gear lässt sich im Internet surfen und telefonieren. Daneben zeigt die Smartwatch natürlich auch die Uhrzeit an. Mithilfe von Bluetooth nimmt die Uhr Kontakt zum Smartphone auf und kann mit diesem in mehrerer Hinsicht Daten und Nachrichten austauschen. Die IFA in Berlin ist für Samsung mittlerweile so etwas wie die große Präsentationsbühne für neue Geräte. Bereits im vergangenen Jahr präsentierte das Unternehmen das Galaxy Note 2, die Galaxy-Kamera und mehrerer auf Windows 8 basierende Geräte. Bei der IFA 2013 stellt Samsung neben der Smartwatch Galaxy Gear auch das Galaxy Note 3 vor. Apple plant hingegen eine Einführung seiner iWatch offenbar erst im nächsten Jahr. Vorreiter bei den Smartphone-Uhren ist hingegen Sony.

E-Mails mit Galaxy Gear lesen

Das Unternehmen bietet bereits die zweite Generation seiner Smartphone-Uhr an. Letztlich stellte das Galaxy Gear aber in allererster Linie eine Fernbedienung für Smartphones dar. Die Verwendung als alleiniges Gerät spielt eher eine untergeordnete Rolle. Auf der Uhr lassen sich jedoch neben Kurznachrichten auch E-Mails lesen und Kalendereinträge. Dafür muss das Smartphone zukünftig nicht mehr benutzt werden. Zeitgleich erscheinen die Nachrichten jedoch auch auf dem Smartphone. Anrufe können zukünftig mithilfe von Sprachbefehlen gestartet werden. Mikrofon und Lautsprecher befinden sich im Armband der Uhr. Die Uhr beantwortet auch Fragen wie die nach dem Wetter.

Technische Details der Samsung Smartwatch

Die Samsung Galaxy Gear besitzt ein 1,63 Super AMOLED-Display. Die Bildschirmdiagonale beträgt dabei 4,1 Zentimeter. Pro Zoll werden 278 Bildpunkte abgebildet. Insgesamt wiegt die Smartwatch von Samsung 74 Gramm. Im Inneren des Armbandes befindet sich zudem eine 1,9-Megapixel-Kamera. Mit dieser lassen sich sowohl Fotos als auch Videos anfertigen. Die Laufzeit des Akkus beträgt rund 25 Stunden. Für die Smartwatch soll es einen eigenen AppStore geben. Unter anderem besitzt die Uhr einen Schritt-und Beschleunigungsmesser, was sie auch für das Tragen während des Joggens oder anderer Sportarten empfehlenswert macht. Zudem ist ein Kreiselkompass enthalten. Die Uhr soll in sechs Farben verfügbar sein. Allerdings funktioniert die Uhr nur in Kombination mit neuen Samsung-Smartphones. Für die Smartphones der Galaxy 2-und Galaxy-3-Baureihe sollen Software-Updates zur Verfügung gestellt werden. Bereits ab dem 25. September sollen das Samsung Galaxy Note 3 und die Samsung Galaxy Gear in 149 Ländern verfügbar sein. Ab Oktober soll dann pünktlich zum beginnenden Weihnachtsgeschäft die Smartphone-Uhr weltweit verfügbar sein. Wann die Smartwatch von Apple, die iWatch, verfügbar sein wird, ist derweil noch unbekannt.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.