Newsticker

Schavan: Doktortitel durch Uni Düsseldorf entzogen – Klage angezeigt

Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) wird der Doktortitel entzogen. Der Fakultätsrat der Uni Düsseldorf hat am Dienstag mit zwölf Ja-Stimmen den Entzug des Doktortitels beschlossen. Dem Fakultätsrat gehören 19 Mitglieder an, 15 davon sind stimmberechtigt.

Das Ergebnis fiel mit 12 Ja-Stimmen und  zwei Nein-Stimmen sowie einer Enthaltung. Der Fakultätsrat hatte das Hauptverfahren zum Entzug des Doktortitels vor 14 Tagen eröffnet. Schavan wird vorgeworfen, in ihrer Doktorarbeit aus dem Jahr 1980 mit dem Titel “Person und Gewissen“ nicht korrekt zitiert zu haben und Quellen nicht genannt zu haben.

Schavan: kein Hochschulabschluss mehr

Die Bundesbildungsministerin schloss Flüchtigkeitsfehler nicht aus, verwahrte sich aber gegen den Vorwurf, bewusst getäuscht zu haben. Das besonders fatale an dem Entzug des Doktortitels ist, dass Schavan damit keinen Hochschulabschluss mehr besitzt. Sie hatte den Studiengang damals mit dem Studienabschluss Promotion beendet.

Erste Hinweise auf eine mögliche falsche Zitierweise wurden im April 2012 auf einer Internetseite laut. Annette Schavan, die als Vertraute von Bundeskanzlerin Angela Merkel gilt, will auch nach der Bundestagswahl Bildungsministerin bleiben. Noch vor wenigen Wochen stützte Angela Merkel Schavan öffentlich. Ob Sie nun nach dem Entzug des Doktortitels von der Unterstützung abrückt und die Ministerin ähnlich kalt fallen lässt wie die rausgeworfenen männliche Kollegen, bleibt abzuwarten.

Opposition fordert Rücktritt der Bildungsministerin

Bereits vor der Fakultätsratssitzung äußerte sich die Opposition im Bundestag dahingehend, dass sie den Rücktritt der Ministerin fordern würde, sollte Schavan der Doktortitel entzogen werden. Insbesondere die Glaubwürdigkeit von Frau Schavan als Bundesbildungsministerin wäre in diesem Fall irreparabel beschädigt. Die Ministerin befindet sich derzeit auf einer fünftägigen Reise in Südafrika. Dort finden Gespräche über Forschung und berufliche Bildung statt.

Annette Schavan will gegen Entzug des Titels klagen

Obwohl der Doktortitel formal durch die Uni Düsseldorf entzogen wurde, kann Annette Schavan gegen den Entzug noch vor Gericht klagen. Dies hatte die Ministerin bereits im Vorfeld angekündigt. Unterstützung könnte sie dadurch erhalten, dass es einerseits kein einstimmiges Urteil war, zum andern dass es auch unter Wissenschaftlern umstritten ist, ob es sich bei der Doktorarbeit von Schavan um ein Plagiat im herkömmlichen Sinne handelt oder schlichtweg um schlechte Wissenschaft im Sinne einer unsauberen Arbeitsweise.

Ob die Ministerin die Reise in Südafrika vorzeitig abbrechen wird, bleibt abzuwarten. In jedem Fall dürfte Annette Schavan nicht nur ihren qualifizierenden Berufsabschluss verloren haben, sondern auch das Ministeramt. Letztlich geht es darum, ob die Union bei der Bundestagswahl weiter die Regierung stellen kann oder nicht. Eine angeschlagene Ministerin Schavan wäre da nur hinderlich. Der Rücktritt respektive Rauswurf durch Angela Merkel dürfte daher die unvermeidliche Folge sein.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.