Unternehmen

Schlecker Insolvenz- ist Schlecker komplett pleite?

Auf der heutigen Pressekonferenz von Schlecker haben die Nachfolger des Firmengründers Anton Schlecker bekannt gegeben, dass die Drogeriekette Schlecker wirklich pleite sei, zudem habe die Familie das gesamte Vermögen in den angeschlagenen Konzern investiert und hätten somit alles verloren. Durch ein Insolvenzverfahren soll das Unternehmen gerettet werden, betonten die Nachfolger Lars und Meike Schlecker. Am 20. Januar hatte das Unternehmen Schlecker den Gang in die Insolvenz bekannt gegeben, die Mitarbeiter erfuhren diese Tatsache über die Medien.

Familie Schlecker pleite, weil Unternehmen Schlecker als Familienunternehmen ?

Noch im vergangenen Jahr wurde Anton Schlecker als Milliardär gehandelt, noch im März 2009 bezifferte das Wirtschaftsmagazin Forbes das Vermögen des Schlecker-Imperiums auf geschätzte 3,6 Milliarden Dollar und platzierten ihn als zehntreichsten Deutschen überhaupt (damals Platz 156 weltweit). Doch da der Schlecker-Konzern als eingetragener Kaufmann (e.K.) geführt wurde, haftet die Familie Schlecker im vollen Umfang für Verbindlichkeiten. Bankschulden habe man keine, betonten die Nachfolger, noch habe man Geld „Beiseite“ geschafft. Auch Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz bestätigte die Pleite der Schlecker-Familie.

Rettung von Schlecker durch Insolvenzverfahren?

Das Insolvenzverfahren soll das Kerngeschäft retten, eine Zerschlagung des Schlecker-Konzerns soll vermieden werden. Die 32.000 Mitarbeiter haben durch das so genannte Insolvenzgeld bis März ihre Löhne sicher. Auch die Zulieferer wollen weiter an Schlecker glauben und heben ihr Lieferstopp, welcher nach Bekanntgabe der Insolvenz von den meisten Firmen verhängt wurde, wieder auf. Der Finanzchef von Schlecker, Sami Sagur, gab zudem an, dass die meisten Filialen schwarze zahlen schreiben würden. Noch vor der Bekanntgabe der Insolvenz wurden Restrukturierungen bekannt gegeben, wonach über 600 Filialen der knapp 7000 geschlossen werden sollten. Weiterhin hat das Auslandsgeschäft von Schlecker (Polen, Tschechien, Italien etc.) bislang keine Insolvenz angemeldet. Gespräche mit der Gewerkschaft Verdi sollen helfen, das Geschäft von Schlecker zu retten. Ob die Insolvenz von Schlecker die Pleite des Unternehmens wird abwenden können, wird sich alsbald zeigen.

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.