Newsticker

Schlecker-Insolvenz: Übernimmt Nicolas Berggruen Schlecker Filialen?

Am heutigen Freitag entscheidet sich das Schicksal der insolventen Schlecker-Gruppe. Insbesondere geht es um die Frage, ob die Drogeriemarktkette zerschlagen wird oder als Ganzes verkauft wird. Die „Stuttgarter Nachrichten“ vermeldeten derweil, dass Nicolas Berggruen Interesse an den Schlecker-Filialen bekundet haben soll.

Kauft Berggruen die komplette Schlecker-Gruppe?

Berggruen sei vor vierzehn Tagen in den Kreis der möglichen Investoren gestoßen, heißt es. Dem Vernehmen nach will Beggruen den kompletten Konzern für etwa 100 bis 150 Millionen Euro kaufen. Zwischenzeitlich bestätigte ein Berggruen-Sprecher dieses Gerücht. Berggruen rette schon die Karstadt-Gruppe vor dem vollständigen Aus.

Schicksalstag für Schlecker-Beschäftigte

Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz will zeitnah auch der Presse über den Fortschritt der Gespräche Auskunft erteilen. Insbesondere dürfte der heutige Freitag aber für die zahlreichen Schlecker-Frauen ein Schicksalstag werden. Denn wenn Bergguen die Schlecker-Gruppe als Ganzes übernehmen kann, könnte es auch eine Zukunft für die ehemaligen Beschäftigten der Schlecker-Gruppe geben. Falls heute schon eine Entscheidung fallen sollte, würde diese am 5. Juni vor dem Amtsgericht in Ulm endgültig in einen Gerichtsbeschluss umgesetzt. Es dürfte daher abzuwarten sein, wie sich die Gläubigergemeinschaft im Falle Schlecker entscheiden wird. Für die Gläubiger geht es nur um Geld, für die Schlecker-Mitarbeiterinnen indes um die blanke Existenz.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.