Sport

Schwerer Vorwurf: Hat BVB-Star Lewandowski einen Schüler geschlagen?

Bei Borussia Dortmund herrscht helle Aufregung kurz vor dem Rückrundenstart.

Stürmer-Star Robert Lewandowski wird von einem Dortmunder Gymnasiasten beschuldigt ihn geschlagen zu haben.

Lewandowski streitet die Tat ab. Der Verein versucht seinen Spieler zu schützen.

Dortmunds Pressesprecher Sascha Fligge bestätigte de Vorwürfe und gab en Statement ab: „Am Europaplatz in Dortmund ist Robert im Beisein seiner Frau von mehreren Jugendlichen mit Gesten beleidigt und beschimpft worden. Daraufhin ist er nach eigenen Aussagen aus seinem Auto gestiegen und hat dem Jugendlichen von oben seine Hand auf die Schulter gelegt und hat ihn gefragt, warum er das tue.“

Jugendliche beschimpfen Lewandowski

Laut Auskunft des Vereins habe der Jugendliche daraufhin abfällig geantwortet: „Weil du zu viel Kohle verdienst und zu den scheiß Bayern gehst.“

Lewandowski soll daraufhin gesagt haben, dass man so etwas nicht mache. Das gehe nicht. Außerdem habe Lewandowski gegenüber seinem Arbeitgeber betont, dass er den Jugendlichen nicht geschlagen habe.

Der polnische Nationalstürmer postete diese Version auch so auf Facebook. Lewandowskis Frau war als Zeugin während des Vorfalls dabei.

Anzeige gegen Lewandowski

Der 17-jährge Schüler schildert die Situation ganz anders: Er hat ausgeholt und mir mit dem Handballen vor die Stirn geschlagen, ich bin richtig zurückgeflogen.“ Offenbar liegt der Dortmunder Polizei auch inzwischen eine Anzeige des 17-Jährigen und dessen Vater gegen Lewandowski vor.

Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund stärken ihrem Stürmerstar den Rücken. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte: „Ich habe mit Robert gesprochen. Ich glaube ihm. Er ist in unzumutbarer Weise beleidigt worden. Wir stehen ihm mit allem, was wir haben, zur Seite.“



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.