Sport

Schwimmversuch von Kuba in die USA abgebrochen

Diana Nyad, ehemalige Berufsschwimmerin und Weltrekordhalterin, hat ihren Versuch, von Kuba in die USA zu schwimmen, nach 29 Stunden abgebrochen, angesetzt waren für die Strecke 60 Stunden. Die 61 jährige Sportlerin wollte als erster Mensch ohne Haikäfig die Strecke von Kuba bis nach Florida durchschwimmen. Begleitet auf der Strecke von 166 Kilometer wurde sie von einem Boot, doch nach 29 Stunden brach Nyad den Versuch ab.

Sie bereue ihre Entscheidung nicht, sagte sie dem US-Sender CNN in einem Interview, die Entscheidung sei richtig gewesen. Sie hatte schon 1978 ebenfalls die Strecke von Kuba nach Florida durchschwimmen wollen, brach aber auch damals den Versuch ab. Diesmal startete sie am Sonntag aus der Hauptstadt Kubas, Habanna, und sollte eigentlich am Mittwoch Key West in Florida erreichen. Doch Nyad erlitt eine Schulterverletzung, zugleich leidet sie an Asthma, daher musste der Versuch abgebrochen werden.

Ihren Höhepunkt der Schwimmerkarriere hatte Nyad in den 70ern, damals schwamm sie in Rekordzeit die Strecke von Bimini (Bahamas) nach Florida, eine Strecke von 80 Kilometer. Auch den Rekord für das traditionelle Umschwimmen der Insel Manhattan hatte sie 45 Jahre inne, dafür brauchte sie knapp acht Stunden. Nach eigenen Angaben fing sie mit dem Langstreckenschwimmen an, weil sie nur damit eine Vergewaltigung in ihrer Jugendzeit verarbeiten konnte.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.