Finanzen & Recht

Silvester 2013/2014: zahlt Versicherung Schäden?

Bald ist es wieder soweit; Ein Jahr neigt sich dem Ende und ein Neues beginnt. Das muss natürlich entsprechend gefeiert werden. Was wäre Silvester ohne Raketen und Feuerwerk?

Aber die verschiedenen Knall- und Feuerkörper bürgen auch so manche Gefahr. Und schnell kann es passieren, dass Autos oder auch Personen verletzt oder beschädigt werden.

Wer haftet dann eigentlich für diese Schäden und wann springt die Versicherung ein? Oder gibt es etwa gar keinen Versicherungsschutz für Feuerwerksschäden?

Gefahren durch Raketen und Böller

Auch wenn die verschiedenen Feuerwerkskörper einfach nur schön am Himmel aussehen. So kann es auch hier zu verschiedenen Gefahren kommen. So verirren sich nicht selten Raketen in Wohnungen und lösen dabei einen dramatischen Brand aus. Durch Knallfrösche können sehr schnell Fußböden zerstört werden. Und einige Feuerwerkskörper haben sogar solch eine mächtige Wucht, dass sie Autos zerbeulen können.

Nicht selten kommt es genau zu solch oder noch anderen Schäden in der Neujahrsnacht. Wird dann auch noch unsachgemäß mit den Böllern umgegangen, kommt es schnell zu Augenverletzungen, Verbrennungen oder gar einem Knalltrauma. Bei all dem Feiern und der Vorfreude auf das neue Jahr, sollt man jedoch immer eines im Hinterkopf behalten.

Wann zahlt die Versicherung?

Nicht jede Versicherung zahlt auch für alle Schäden durch Knallkörper und Feuerwerk. Zudem ist das Böllern auch nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit erlaubt. An Silvester bis zum Neujahrestag (also von 18 bis 7.00 Uhr) darf geböllert und geknallt werden. In der Nähe von Kirchen, Krankenhäusern und Kinder- und Altenheimen ist es grundsätzlich verboten.

Wer haftet für Schäden am Auto?

Schmauchspuren am Auto gehören nicht wirklich zu einem Schaden und lassen sich einfach wieder beseitigen. Für richtige Schäden am Auto springt die Kfz-Kaskoversicherung ein. Bei einer Teilkaskoversicherung  können nur Schäden beglichen werden, wenn der Wagen aufgrund von Raketen oder Böllern in Brand gerät.

Generell ist aber zu überlegen, ob der Versicherungsschutz in Anspruch genommen werden soll. Denn Prämienerhöhungen folgen auf jeden Fall. Entsprechend könnte Reparatur des Wagens auch aus eigener Tasche bezahlt werden, wenn es nötig ist.

Schäden an Haus oder Wohnung durch Feuerwerk

In diesem Fall greift immer die Hausratversicherung.  Hier werden aber nur Schäden ersetzte, die durch Feuer oder auch Löschwasser an den Einrichtungsgegenständen verursacht werden. Wer hingegen als Gast einen Schaden in einer anderen Wohnung verursacht, muss die private Haftpflichtversicherung einschalten.

Bei einem Haus, in das sich eine Rakete verirrt, muss natürlich derjenige die Schäden bezahlen, der die Rakete abgeschossen hat. Leider ist die Ermittlung meist nicht möglich. Bei Schäden am Wohngebäude würde in diesem Fall die Wohngebäudeversicherung die Kosten übernehmen.

Verletzte Menschen sind keine Seltenheit an Silvester

Auch due Krankenhäuser haben in der Silvesternacht eine Menge zu tun. Denn viele Menschen verletzen sich beim Hantieren mit Böllern und Co. Hier würde dann die private Unfallversicherung die Kosten übernehmen. Welche Kosten allerdings, in welcher Höhe übernommen werden, hängt von den vereinbarten Versicherungsleistungen ab. Kommt jemand durch das eigene Handeln und Hantieren mit Böllern zu Schaden, springt die private Haftpflichtversicherung ein.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.