IT & Internet

Smartphone-App ‚Flappy Bird‘ vom Markt genommen

Der Erfolg steigt manchen Menschen zu Kopf.

Die meisten App-Entwickler würden sich sehr darüber freuen, wenn ihre Smartphone-App es auf einen der Spitzenplätze in den App-Charts schafft. Viele können davon nur träumen.

Der Entwickler von ‚Flappy Bird‘ hat dies geschafft und ist darüber so erschrocken, dass er die App vom Markt nahm.

Eine App, die zu erfolgreich ist

Nachdem der Entwickler von ‚Flappy Bird‘ einen wahnsinnigen Erfolg landete, war er so überwältigt, dass er die Spiele-App einfach vom Markt nahm. Dong Nguyen, der Entwickler, erklärte, dass das Spiel zu erfolgreich geworden sei.

Per ‚Twitter‘ benachrichtigte er die Fans des Spiels darüber, dass die App sein einfaches Leben kaputt machen würde. Dem fügt er hinzu, dass er ‚Flappy Bird‘ nun hassen würde.

Das Aus für Angry Bird wurde angekündigt

Das Aus des Spiels wurde bereits am Samstag angekündigt. Am Sonntagabend wurde das Spiel von allen Download-Plattformen heruntergenommen.

Verzicht auf Werbeeinnahmen

Dadurch, dass ‚Flappy Bird‘ von den Download-Plattformen verschwunden ist, verzichtet Nguyen auf mögliche zukünftige Einnahmen. Die Spiele-App hat dem Entwickler zuletzt täglich Werbeeinnahmen in Höhe von 50.000 Dollar beschert, wie er dem Technologieblog ‚The Verge‘ verriet.

‚Flappy Bird‘ kann weiter gespielt werden

Nutzer, die die App bereits heruntergeladen haben, haben Glück und können das Spiel auch weiterhin spielen. Das Spiel dürfte viele Nutzer durch die altertümliche 8-Bit-Optik angesprochen haben. Passionierte Spieler erfreuten sich außerdem an der schwierigen Steuerung des Spiels. Bei ‚Flappy‘ Bird ging es darum, einen Vogel durch die Lücken zwischen grünen Rohren hindurch fliegen zu lassen.

Gefakte Downloadzahlen?

Dass das Spiel plötzlich die Spitze der App-Charts erobert hat, war sehr ungewöhnlich. ‚Flappy Bird‘ wurde schließlich bereits seit Frühsommer 2013 auf den Download-Plattformen angeboten.

Zunächst schien sich nur niemand für die Spiele-App zu interessieren. Ende 2013 wurde das Interesse an dem Spiel scheinbar zunehmend größer. Je mehr Downloads es gab, desto höher stieg die App in den Ranglisten der Charts auf. Die Downloadzahlen wurden durch die Medien noch zusätzlich gepuscht.

Es wurde immer häufiger in den Medien über den Erfolg des Spiels gesprochen, was dazu führte, dass die Begeisterung für ‚Flappy Bird‘ zwangsläufig wachsen musste.

Sind automatisierte Downloads für den Erfolg verantwortlich?

Carter Thomas, ebenfalls App-Entwickler, erklärte in einem Blogeintrag, dass automatisierte Downloads für den Erfolg von ‚Flappy Bird‘ verantwortlich sein könnten. Dong Nguyen weist diesen Vorwurf von sich. Er meint, dass Apple Tricks dieser Art nicht durchgehen lassen würde.

Dies wirft nun die Frage auf, ob sich der Spieleentwickler nicht doch ertappt gefühlt hat, nachdem Kritik laut wurde und das Spiel aus diesem Grund vom Markt genommen hat.

Der Grund war ein anderer

Nguyen entschied sich laut seinen Aussagen die Spiele-App wegen rechtlicher Probleme vom Markt zu nehmen. Dies teilte er per ‚Twitter‘ mit. Er wolle ‚Flappy Bird‘ auch nicht verkaufen.

Der Erfolg des Spiels spricht für sich. Trittbrettfahrer machen sich den Wirbel um das Spiel zu Nutze. Auf den Download-Plattformen sind bereits ähnliche Spiele mit den Namen ‚Flappy Plane‘ und ‚Flappy Penguin‘ veröffentlicht worden.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.