Konjunktur

Spanien: Rekord-Arbeitslosigkeit und Rating abgestuft

Die wirtschaftliche Lage in Spanien sieht immer düsterer aus, die Arbeitslosigkeit befindet sich auf einem niemals erreichten Rekordhoch, zudem haben die Ratingagenturen die Bonität Spaniens abgestuft.

Ende März waren in Spanien offiziell 5,639,500 Menschen als Arbeitslose gemeldet, die offizielle Arbeitslosenquote liegt damit bei 24,4 %. Erst Stunden zuvor hatte die Ratingagentur Standard & Poor’s die Kreditwürdigkeit Spaniens auf BBB+ abgestuft. Die Abstufung kam nicht überraschend, hatte die spanische Zentralbank noch am Montag ein negatives Wirtschaftswachstum für das erste Quartal 2012 verkündet.

Spanische Wirtschaft in Rezession ?

Wie die Statistik der spanischen Zentralbank bekannt gab, ist die Wirtschaft in Spanien im ersten Quartal um 0,4 % gesunken, schon im letzten Quartal 2011 schrumpfte die Wirtschaftsleistung in Spanien um 0,3 %.

Auch die Zahlen im Einzelhandel sind nicht aufmunternd, demnach sind die Umsätze im Einzelhandel Spaniens um 3,7 % im März gefallen, diese Tendenz im Einzelhandel hält seit 21 Monaten an.

In diesem Jahr haben weitere 365.000 Spanier ihren Arbeitsplatz verloren. Vor Ausbruch der Krise in Spanien lag die Arbeitslosenquote 2007 bei 7,9 %. Somit deutet alles auf eine handfeste Rezession in Spanien.

Die Zinsen auf 10 jährige spanische Staatsanleihen stiegen nach der Verkündung der Abstufung von 5,81 % auf nun 5,96 %. Noch Mitte April überschritten die Zinsen die Kennmarke von sechs Prozent, eine Refinanzierung wird unter diesen Umständen schlicht unmöglich. Zugleich ist die spanische Volkswirtschaft wesentlich größer als die in Griechenland. Ein Auffangen über den Rettungsschirm ESM könnte schnell die Kapazitäten dessen überschreiten.

Sparen gegen die Krise ?

Bislang hat die spanische Regierung versucht der Krise mit einem Sparpaket zu begegnen, ferner wurden die Summen der Abfindungen gesetzlich gekürzt. Weiterhin sollen Steuern angehoben werden, gleichzeitig die Kopplung der Lohnentwicklung zur Inflation aufgehoben werden.

Die Gewerkschaften hatten und werden weitere Proteste organisieren. Ob aber der Sparzwang der spanischen Wirtschaft wird auf die Füße helfen können, darf ähnlich wie in Griechenland bezweifelt werden. Die Abstufung der Ratingagenturen und die hohe Arbeitslosigkeit ziehen die Wirtschaft in Spanien weiter herunter.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.