Politik

SPD will Reform der Pflegeversicherung

Mit einem milliardenschweren Reformanstoß will die SPD nun die „Baustelle“ Pflegeversicherung verbessern. Im Blickpunkt standen in letzter Zeit immer nur die Krankenversicherung und entsprechende Reformen. Der Bereich der Pflegeversicherung ist dabei des Öfteren zu kurz gekommen. Die SPD hat das Problem jetzt erkannt und brachte mit einem neuen Konzept eine Menge Verbesserungsvorschläge zur Diskussion. Jedoch soll die Überarbeitung des Pflegekonzepts rund sechs Milliarden Euro kosten.

PKV stellt sich quer

Nach Veröffentlichung des Papiers gab es aus dem Bereich der PKV heftige Kritik. Zwar ist auch den Vertretern der PKV klar, dass die Pflege einer Reformierung dringend benötigt, jedoch nicht in dieser Art und Weise. Dass von der SPD favorisierte System der Umlagefinanzierung wird von der PKV abgelehnt. Dagegen würde die demografische Entwicklung sprechen, welche dieses System nicht zulässt. In der Zukunft müssen immer mehr Pflegebedürftige von immer wenigeren Berufstätigen finanziert werden.

Konzept der SPD wertet Pflege auf

Besonders im Mittelpunkt des Reformvorschlags steht die Aufwertung der Pflegeberufe und der Fachkräfte. Im gleichen Atemzug sollen aber auch Privatpersonen, welche ihre Angehörigen pflegen, besser gestellt werden. Auch Lohnersatzleistungen sollen angehoben werden. Somit soll es besser möglich sein, Angehörige zu pflegen und trotzdem finanziell über die Runden zu kommen.

Ein weiterer zentraler Punkt der Forderungen ist die Optimierung der Pflegeversicherung. Die Leistungen sollen verbessert werden. So sollen, bei eintretender Pflegebedürftigkeit, die Leistungen für die Ausgestaltung des Pflegeumfeldes von derzeit 2.557 auf 5.000 Euro angehoben werden.

Reform nur schwer durchsetzbar

Auch die Regierungskoalition aus CDU und FDP steht dem SPD-Plan kritisch gegenüber. Sie halten sich an die Vorschläge der PKV. Ihr Plan ist der Aufbau eines Kapitalstockes – das ganze Gegenteil zu dem Vorschlag der SPD. Egal, welcher Vorschlag sich durchsetzen wird: Der Bereich der Pflege bedarf einer dringenden Reformierung. Anderfalls rollen auf Politik und Versicherungen neuerliche Probleme zu.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.