Newsticker

Telefonica: O2 an die Börse bringen

Wie der spanische Mutterkonzern Telefonica mitteilt, will es den deutschen Ableger Telefonica Deutschland zusammen mit der Marke O2 an die Börse bringen. Auch das Lateinamerika-Geschäft soll dem Vernehmen nach an die Börse gebracht werden.

Schuldenlast als Grund für den geplanten Börsengang vermutet

Telefonica teilte jedoch weder Details zum genauen Zeitplan, noch Einzelheiten des geplanten Börsenganges mit. Als möglicher Grund wird jedoch die Schuldenlast von rund 57 Milliarden Euro vermutet.Analyst Carlos Winzer von der Ratingagentur Moody’s ist der Ansicht, dass durch einen Börsengang die Mehrheitsaktien immer noch beim Unternehmen selbst verbleiben könnten, durch den Börsengang insgesamt aber die Schuldenlast gedrückt werden könnte. Bis zum Jahr 2015 muss der Konzern jährlich rund sieben bis acht Milliarden Euro an Schuldenlast refinanzieren.

Telefonica: Deutschland gilt als Wachstumsmarkt

Deutschland gilt bei Telefonica als einer Wachstumsmärkte im Bereich des Mobilfunkgeschäftes. So stieg die Anzahl der Mobilfunkkunden in Deutschland allein im Zeitraum zwischen Januar und März diesen Jahres um rund 7,1 Prozent auf nun 18,6 Millionen. Hinter der Deutschen Telekom, Vodafone und E-Plus gilt O2 als Nummer vier auf dem deutschen Mobilfunkbetreibermarkt.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.