Lifestyle

„Terminator: Genesis“-Cast kommt zusammen

So mancher große Film kommt in den nächsten Monaten und Jahren auf uns zu, wenn man bedenkt, was für 2014 und 2015 ansteht. Ein weiterer Blockbuster könnte der neue „Terminator“-Streifen werden, der nun nach und nach all seine Darsteller beisammen hat.

Neuester Castzugang ist der australische Schauspieler Jai Courtney, der für die Rolle des Kyle Reese unter Vertrag genommen wurde.

Die Fortführung des Franchise

„Terminator“ hat schon lange Kult-Status und verfügt dabei nicht nur über eine große Fanbasis, sondern trifft auch beim Mainstream-Publikum auf großes Interesse. Wirklich verwunderlich, dass man versucht aus dem Franchise noch mehr herauszuholen, ist es daher nicht, wenngleich nach dem abrupten Ende der zwei Staffeln umfassenden Serie „Terminator: The Sarah Connor Chronicles“ – oder kurz „Terminator: SCC“ – die Fortführung zumindest ein klein wenig überraschend ist.

„Terminator: Genesis“ wird als Reboot geführt, stellt aber keinen gänzlichen Reboot dar. Tatsächlich wird die Geschichte aus den vorherigen Teilen in gewisser Weise zu Ende geführt und auch der „Terminator“ selbst – Arnold Schwarzenegger – kehrt in seine Rolle zurück, doch wird der neue Teil der Reihe zugleich einen Neubeginn darstellen. Den Beginn einer Trilogie, um genau zu sein.

Das Casting – Ein langer Prozess

So manche Casting-Meldung zu dem Projekt hat bereits eingeschlagen wie eine Bombe und nach wie vor wird fleißig weiter spekuliert, wer denn nun letztlich welche Rolle spielen wird. Vor allem, da sich der Casting-Prozess bei diesem Film enorm in die Länge zieht und nur nach für nach Darsteller verpflichtet werden.

Ein weiteres Rätsel wurde nun jedoch laut Variety.com gelöst. Jai Courtney wird den Kyle Reese spielen, der in den ersten Teilen von Schauspieler Michael Biehn dargestellt wurde.

Zuvor wurden bereits Emilia Clarke als Sarah Connor und Jason Clarke als John Connor verpflichtet.

Jai Courtney als Kyle Reese

Courtney machte sich in den letzten Jahren als Action-Held verdient. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit der Rolle des Varro in dem kontrovers diskutierten Action-Sandalen-Epos „Spartacus“, in der er als Gladiator in der Arena nach Ruhm suchte.

Es folgte eine Rolle in „Jack Reacher“, ehe er als Sohn von Bruce Willis‘ Charakter John McClane in „Stirb langsam – Ein guter Tag zum Sterben“ ebenfalls auf der großen Leinwand zu sehen war. Dieses Jahr schaffte er es mit „I, Frankenstein“ ins Kino und wird zudem in „Divergent“ mitmischen.

Cast und Crew von „Terminator: Genesis“

Das Arnold Schwarzenegger als Terminator wieder mitmischt, dürfte so manchen Fan freuen. Aber auch so manches neues Gesicht dürfte auf Anklang stoßen

Emilia Clarke ist heutzutage ein großer Name – seit die Darstellerin als Daenerys Targaryen in der HBO-Serie „Game of Thrones“ zu überzeugen weiß. Ob sie mit „Terminator: Genesis“ einen ähnlichen Erfolg erzielt?

Für die Rolle des John Connor wurde Jason Clarke verpflichtet, der unter anderem mit „Zero Dark Thirty“, „Der große Gatsby“ und „White House Down“ in der jüngeren Vergangenheit auf der großen Leinwand zu sehen war.

Regie führt Alan Taylor der nicht nur beim epischen Meisterwerk „Game of Thrones“ Erfahrung sammeln konnte, sondern auch Ende vergangenen Jahres für seine Regieleistung bei „Thor – The Dark Kingdom“ so manches Lob einheimsen durfte.

Für das Drehbuch zeichnen sich Laeta Kalogridis und Patrick Lussier verantwortlich. „Terminator: Genesis“ soll 2015 in die Kinos kommen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.