Lifestyle

RTL Serie „The Blacklist“: Serienstart für James Spader

Der Dienstagabend gehörte gestern (21.01.2014) der neuen RTL Serie „The Blacklist“.

Die Erfolgsserie aus den USA konnte auch die deutschen Zuschauer überzeugen und fesselte eine Menge Neugieriger vor den Fernseher.

James Spader und die anderen Schauspieler legten mit „The Black List“ einen guten Serienstart hin.

Erfolg aus den USA auch in Deutschland möglich?

In den USA konnte die Serie „The Blacklist“ mehr als zehn Millionen Zuschauer fesseln. Zehn Wochen lang wurde die Serie hier ausgestrahlt. Darüber hinaus verfolgten 5,6 Millionen Menschen das Spektakel zeitversetzt. Ein grandioser Auftakt, der sich vielleicht auch in Deutschland wiederholen kann.

James Spader und Megan Boone glänzen in Rollen

Neben James Spader glänzt vor allem auch Megan Bonne in ihrer Rolle als Liz. Beide Schauspieler verfügen über enorme Talente, die in dieser Serie zum Vorschein kommen. Der Zuschauer entwickelt für James Spader in seiner Rolle als Reddington eine Art Sympathie. Während man bei Liz nur wissen möchte, welche Geheimnisse die FBI-Agentin noch hat.

Quotenerfolg für NBC

The Blacklist“ ist die erfolgreichste Serie für das quotenschwache Network NBC. Aus diesem Grund sicherte sich die RTL-Gruppe auch ziemlich schnell die Rechte für die deutsche Ausstrahlung.

RTL hatte guten Riecher

RTL war mit seinem Handeln sehr schnell. Und genau dies zahlte sich auch aus. Die erste Ausstrahlung von „The Blacklist“ wurde von 3,98 Millionen verfolgt. Zur besten Sendezeit zeigte der Sender James Spader in einer seiner besten Rollen – Einen der meist gesuchten Terroristen, der sich freiwillig dem FBI stellt.  Er will helfen, die anderen Terroristen auf seiner Liste zu fangen. Doch er stellt Bedingungen.

Zweite Episode noch erfolgreicher

Die Folge um 20.15 Uhr konnte schon eine Menge Zuschauer an die Bildschirme locken. Doch die zweite Folge, direkt im Anschluss punktete noch besser. 4,29 Millionen Zuschauer schalteten ein und verfolgten mit Spannung das Treiben.

Jon Bokenkamp kreiert Serie mit „Das Schweigen der Lämmer“-Touch

Wer die ersten Episoden von „The Blacklist“ gesehen hat, wird sich unweigerlich an „Das Schweigen der Lämmer“ erinnert gefühlt haben. Das Auftreten und die Art und Weise von James Spader in seiner Rolle, erinnern ein wenig an Hannibal Lecter. Aber auch die gesamte Konzeption der Serie hat einen leichten „Das Schweigen der Lämmer“-Touch. Vielleicht ist dies auch das Erfolgsrezept der Serie in Deutschland.

Gute Quoten für den ganzen Dienstagabend

Auch nach „The Blacklist“ konnte RTL weiter mit guten Quoten glänzen. Denn schließlich folgte die aktuelle Staffel „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Auch hier schalteten enorm viele Zuschauer ein. Genau genommen waren es 7,43 Millionen. Damit war der Dienstagabend doch sehr erfolgreich für den Sender.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.