Gesellschaft

Two and a half Men: Erste Folge ohne Charlie Sheen abgedreht

Die erste Folge der Erfolgsserie Two and a half Men ohne Charlie Sheen wurde abgedreht, die Hauptrolle für den gefeuerten Sheen übernimmt Ashton Kutcher als schrulliger und einsamer Milliardär. Demnach solle Sheens alter Ego, Charlie Harper, durch einen Unfall ums Leben kommen. Die Szenen zum Begräbnis wurden abgedreht. In Sitcoms werden viele Szenen in Beisein von Zuschauer gedreht, so auch nun in der Folge ohne Sheen.

Laut Augenzeugenberichten anwesender Zuschauer seien Jon Cryer (als Bruder Alan Harper), Angus T. Jones (als Sohn Jake) und Melanie Lynskey (als Stalkerin Rose) mit an Bord sein. Die Szenen, wie Charlie Harper ums Leben kam, werden noch geheim gehalten. Die 9. Staffel der erfolgreichen Serie wird in den USA ab dem 19. September auf CBS ausgestrahlt. In Deutschland wird Ende August die achte Staffel, also noch mit Charlie Sheen in der Hauptrolle, auf Pro7 ausgestrahlt.

Nach wiederholten öffentlichen Drogeneskapaden und den anschließenden Querelen mit den Produzenten der Serie,  unter anderem mit dem Entwickler der Serie Chuck Lorre, wurde Charlie Sheen nach 16 der geplanten 24 Folgen der Serie abgesetzt. Sheen kündigte daraufhin eine Tournee als Vortragsredner (mit dem martialischen Titel My Violent Torpedo of Truth/Defeat is Not An Option) durch die USA an, die ersten Vorstellungen (in denen Sheen sein Inneres nach Außen kehrt) wurden gnadenlos ausgebuht. Demnächst wird er einen Auftritt auf dem Musikfestival „Gathering of the Juggalos“ abliefern, Sheen nennt neben einer Modelinie für Kinder (SheenKidz), einen Instrumentenhersteller und auch eine Firma für e-Zigaretten (NicoSheen) sein Eigen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.