IT & Internet

Ubuntu 14.04: Canonical gibt erste Informationen

Canonical, das Unternehmen das hinter dem Betriebssystem Ubuntu steht, hat erste Informationen zu der kommenden LTS-Version 14.04 mitgeteilt. Auch wenn ein Name für die Version noch nicht gefunden wurde, so ist bereits jetzt sicher, dass der Anfangsbuchstabe ein “T“ sein wird.

Da es sich um eine LTS-Version handelt, bietet Canonical fünf Jahre lang technischen Support an. Vor der Veröffentlichung der finalen Version soll es zwei Alpha-sowie eine Beta-Version geben. Am 27. März 2014 soll eine finale Beta-Version veröffentlicht werden, die letztlich am 10. April zum Release-Kandidaten wird.

Ubuntu: Mir sorgt für Unbehagen in der Linux-Entwicklergemeinde

Zuletzt geriet Canonical zunehmend in die Kritik, weil sich das Unternehmen immer mehr von der Linux-Entwicklergemeinde entfernt. Kritiker sprechen bereits davon, dass Ubuntu in naher Zukunft nichts mehr mit dem Linux-Betriebssystem gemein haben könnte. Insbesondere mit der Entwicklerplattform Mir scheint sich das Unternehmen hinsichtlich einer Abkopplung zur übrigen Linux-Gemeinde keinen Gefallen getan zu haben.

Drittes Update für Ubuntu 12.04 LTS freigegeben

Neben den Informationen hinsichtlich des kommenden Ubuntu 14.04 hat Canonical auch das dritte Update der aktuellen LTS-Version 12.04 veröffentlicht. Durch diese Version werden sowohl das X Window System als auch der Kernel auf den technischen Stand von Ubuntu 13.04 gebracht. Nachdem das zweite Update vor sechs Monaten erfolgte, bietet das dritte Update seit der Freigabe von “Precise Pangolin, Ubuntu 12.04“ zahlreiche Aktualisierungen und Fehlerkorrekturen. Der Kernel liegt nun in der Version 3.8 vor. Dadurch wird auch neuerer Hardware unterstützt. Der Kernel 3.8 gelangt auch in der aktuellen Ubuntu-Version 13.04 zur Anwendung. Auch das X Window System hat eine Aktualisierung auf den Stand von Ubuntu 13.04 erfahren.

Auch Abwandlungen von Ubuntu profitieren von Update

Zudem wurden zahlreiche Fehlerkorrekturen vorgenommen. Auch sämtliche, bislang verfügbaren, Sicherheitsupdates wurden in das dritte Update von Ubuntu 12.04 integriert. Aktuell trägt das Update die Versionsnummer Ubuntu 12.04.3 LTS. Das Update kann über die Download-Funktion von Canonical aus dem Netz heruntergeladen werden. Es gibt sowohl eine Desktop-Variante als auch eine Server-Version. Zudem gibt es Installationsmedien für die Ubuntu-Abwandlungen Kubuntu, Edubuntu, Mythbuntu, Xubuntu sowie Ubuntu Studio.

Crowdfunding-Projekt brachte Ubuntu weltweit in die Schlagzeilen

Hinter dem Unternehmen Canonical steht der südafrikanische Multimillionär Mark Shuttleworth. Dieser will Ubuntu zu dem führenden Linux-Betriebssystem machen. Insbesondere hat Shuttleworth vor wenigen Wochen für Schlagzeilen gesorgt, als er mithilfe eines Crowdfunding-Versuches rund 12 Millionen US-Dollar sammelte. Obwohl bis dato kein Crowdfunding-Projekt so viel Geld sammeln konnte, misslang der Versuch, da als Zielmarke 32 Million US-Dollar benannt wurden. Geplant war die Produktion eines eigenen Ubuntu Edge-Smartphones. Obwohl dieses nun nicht oder nur in sehr abgespeckter Version produziert werden soll, ist es den Machern von Ubuntu gelungen, weltweit für Schlagzeilen zu sorgen. Spätestens seit diesem Zeitpunkt dürfte so ziemlich jeder von dem Linux-Betriebssystem Ubuntu gehört haben.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.