Gesundheit

Überleben mit Krebs in Europa: EUROCARE-5 Resultate veröffentlicht

Die Resultate der größten europäischen Langzeitstudie zur Überlebensrate von Krebspatienten liegen vor. EUROCARE-5 analysiert von 1999 bis 2008 gesammelte Daten nationaler und regionaler Krebsregister aus 29 europäischen Ländern. Mit fast allen Krebsarten leben Patienten demnach heute länger als noch zu Beginn des neuen Jahrtausends. Die Fünfjahresüberlebensraten in Deutschland gehören durchweg zu den höchsten in Europa.

Langzeitstudie im „The Lancet Oncology“

Italienische und internationale Wissenschaftler veröffentlichten Anfang Dezember in der Fachzeitschrift „The Lancet Oncology“ die Ergebnisse ihrer fünften umfassenden Studie zum Überleben europäischer Krebspatienten. Ausgangsmaterial der Analysen sind die in 107 nationalen und regionalen Krebsregistern zusammengetragenen Daten von über 10 Millionen Patienten aus 29 Ländern, die die Krebsdiagnose zwischen 1995 und 2007 erhielten.

Ermittelt wurden im Gesamtzeitraum die länderspezifischen Fünfjahresüberlebensraten für 46 verschiedene Krebsarten. Für zehn häufige Tumorerkrankungen wurden weiterhin die Überlebensraten von Patienten in den Perioden 1999-2001, 2002-2004 und 2005-2007 verglichen.

„Die gute Nachricht ist, dass die Anzahl der Erwachsenen, die mindestens die ersten fünf Jahre nach ihrer Krebsdiagnose überleben, in allen europäischen Regionen stetig ansteigt. Das widerspiegelt Fortschritte in der Krebsvorsorge und -behandlung wie organisierte Früherkennungsprogramme und verbesserte Therapien. Trotzdem finden wir nach wie vor große Unterschiede zwischen den Ländern“, so Dr. Roberta De Angelis vom Istituto Superiore di Sanità in Rom, eine der Leiterinnen der Studie.

Fünfjahresüberlebensrate bei Hodenkrebs und Lippenkrebs am höchsten

Die Tumore mit der höchsten Fünfjahresüberlebensrate sind Hoden- und Lippenkrebs mit jeweils rund 88% im europäischen Durchschnitt. Über 80% der Patienten mit einer Diagnose von Schilddrüsen-, Prostata- und Brustkrebs, Malignem Melanom oder Hodgkin-Lymphom überleben ebenfalls mindestens fünf Jahre. Die schlechteste Prognose haben Bauchspeicheldrüsen- und Pleuraltumore mit Fünfjahresüberlebensraten von nur rund 7%.

Überlebensraten in Deutschland liegen bei den zehn häufigsten Krebsarten deutlich über dem europäischen Durchschnitt. Aktuell überleben 90% der deutschen Patienten mit Prostatakrebs oder Malignem Melanom die ersten fünf Jahre nach ihrer Diagnose, gefolgt von Brustkrebs (84%) und Nierenkrebs (70%). Schlecht ist die Prognose nach wie vor für Lungenkrebs (16%).

Fortschritte in Osteuropa

Die osteuropäischen Länder haben im Studienzeitraum einen erheblichen Sprung gemacht – Krebspatienten überlebten hier in der Periode zwischen 2005 und 2007 signifikant länger als zu Beginn der Studie. Für Brustkrebs stieg die Fünfjahresüberlebensrate im Studienzeitraum von 70% auf 75% (zum Vergleich: von 78% auf 82% im europäischen Durchschnitt). Trotzdem haben Krebspatienten in Osteuropa noch durchweg die schlechtesten Überlebenschancen. Die Fünfjahreswerte für einige häufige Krebsarten mit relativ guter Prognose (Darmkrebs, Enddarmkrebs, Non-Hodgkin-Lymphom und Malignes Melanom) liegen jeweils rund 10% unter dem europäischen Durchschnitt.

Besonders hohe Anstiege der gesamteuropäischen Überlebensraten wurden für Prostatakrebs (von 73% auf 82%), Enddarmkrebs (52% auf 58%) und Non-Hodgkin-Lymphom (54% auf 60%) gefunden.

Quellen:

Cancer survival in Europe 1999–2007 by country and age: results of EUROCARE-5 — a population-based study. R.De Angelis, M.Sant, M.P.Coleman et al. Lancet Oncology (Dezember 2013)
http://press.thelancet.com/EUROCARE1.pdf

Appendix
http://press.thelancet.com/EUROCARE1appendix.pdf



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.