Konjunktur

Unternehmen: Krisenstimmung erreicht Deutschland

Die europäische Wirtschaftskrise ist in Deutschland angekommen. Nach den Angaben des Münchener Ifo-Instituts ist der Geschäftsklimaindex nunmehr zum dritten Mal hintereinander gesunken. Die Wirtschaftsaussichten schlagen sich auch in den Wirtschaftskennzahlen der Unternehmen nieder.

Auftragseinbrüche bei vielen Unternehmen

So sanken bei Siemens die Auftragseingänge zum Teil drastisch. Peter Löscher, Unternehmenschef von Siemens, sagte denn auch, dass das Unternehmen einen deutlichen konjunkturellen Gegenwind verspüre. Auch die deutsche Bahn sieht die EU-Wirtschaftskrise auf Deutschland zurollen. Die Umsatzerwartung wurde auf Seiten der Bahn für das laufende Jahr zurückgefahren. Gleiches gilt für den Chemieriesen BASF. Der Gewinn brach im laufenden Quartal auf 1,2 Milliarden Euro ein. Dies entspricht einer Umsatzeinbuße von 16 Prozent.

Kauflust der Bundesbürger ungebrochen

Während die Wirtschaft erste Krisenzeichen aufziehen sieht, ist die Kauflaune der Bundesbürger ungebrochen. Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) sieht für August sogar leicht verbesserte Werte. Sollte die Krise jedoch auch auf den Arbeitsmarkt niederschlagen, dürfte sich auch die Kauflust der Bürger bald ändern. Sollte sich die Situation in den EU-Krisenländern Griechenland, Spanien, Portugal und Italien nicht verbessern, könnte die Krise mit Verzögerung auch auf Deutschland voll durchschlagen. Es scheint, als ob die Zeiten einer Insel der Glückseligkeit für Deutschland zu Ende gehen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.