Politik

USA: Republikaner redete im Senat 22 Stunden am Stück

USA: Der republikanische Senator Ted Cruz sprach Senat 22 Stunden am Stück. Der erzkonservative republikanische Senator redete gegen die vom US-Präsidenten Obama anvisierte Gesundheitsreform an. Die in den USA als Filibuster bekannte Taktik, Entscheidungen zu verzögern, nutzte der Politiker offenbar auch zum Leidwesen eigener Parteifreunde bis zur eigenen Erschöpfung aus. Der Politiker sprach dabei nicht nur über die geplante Gesundheitsreform des US-Präsidenten, sondern auch über Rührei, Nazi-Deutschland und Ashton Kutscher.

Republikaner: Obamacare in den USA soll verhindert werden

Dies hat zwar alles nichts unbedingt mit der von der US-Regierung geplanten Gesundheitsreform zu tun, es dient aber der Verhinderung einer möglichen Abstimmung darüber. Als der texanische Senator am Dienstag um 2.41 Uhr in Washington vor die Mikrofone trat, kündigte er an, gegen “Obamacare“ sprechen zu wollen. Als der Politiker an das Mikrofon trat, war bereits ein Raunen im Saal zu vernehmen. Denn Ted Cruz ist seit längerem dafür bekannt, dass er lange Reden hält. Der Senator aus Texas ist Anhänger der so genannten erzkonservativen Tea-Party-Bewegung. Hierbei handelt sich um eine Strömung innerhalb der republikanischen Partei, die äußerst konservativ ist und nahezu sämtliche Reformen in dem Land blockiert. Insgesamt hatte Senator Cruz diesmal 22 Stunden mit lediglich kurzen Unterbrechungen durchgehalten.

Senator Ted Cruz: Anhänger der Tea-Party-Bewegung

Erst am Mittag des folgenden Tages beendete er seine Rede. Cruz ist innerhalb der konservativen Strömung der Republikaner so etwas wie ein Shootingstar. Im Jahr 2012 konnte er sich überraschend gegen die innerparteiliche Konkurrenz durchsetzen und schließlich gegen den demokratischen Kandidaten. Cruz kämpft für lockere Waffengesetze und insbesondere gegen die geplante Gesundheitsreform des US-amerikanischen Präsidenten. Um Entscheidungen möglichst lange hinauszögern zu können, nutzen die US-Politiker gerne das Stilmittel des so genannten Filibuster. Hierbei handelt es sich um das bewusste Verschieben einer Abstimmung durch stundenlanges Reden. Auch innerhalb der republikanischen Partei gilt Cruz als eine Art “Spinner“.

Grüne Eier mit Speck als Stilmittel der Politik

Der ehemalige US-Präsidentschaftskandidat John McCain, selbst Angehöriger der republikanischen Partei, bezeichnete Cruz als “wacko bird“ dies entspricht in etwa der deutschen Bedeutung für “Spinner.“ Dass sich die Rede von Cruz nicht unbedingt als politisch herausstellt, zeigte sich nach rund fünf Stunden Dauerrede. Statt weiterhin die Gesundheitsreform argumentativ anzukämpfen, las Cruz aus einem Kinderbuch die Geschichte “Grüne Eier mit Speck“ vor. Weil jedoch die US-Demokraten im Senat die Mehrheit haben, kann Cruz die eigentliche Entscheidung nicht verhindern, sondern lediglich zeitlich verzögern. Der späteste Zeitpunkt für die Abstimmung über die vom US-Präsidenten initiierte Gesundheitsreform ist Mittwoch um 13:00 Uhr.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.