Wissenschaft

Verpackungen in der Medizin: Hohe Anforderungen an die Qualität

Verpackungen spielen in der freien Wirtschaft eine wichtige Rolle. Einerseits können Verpackungen dazu dienen, Produkte attraktiver zu machen, andererseits dienen sie jedoch auch dazu, die Produkte vor Beschädigungen zu schützen.

Je nach Aggregatzustand können Verpackungen feste Stoffe, Flüssigkeiten oder Gase umschließen. Zahlreiche Produkte, insbesondere Lebensmittel sind ohne geeignete Verpackung nicht dauerhaft haltbar. Dies gilt auch und im besonderen Maße für Produkte, die im Bereich der Medizin verwendet werden.

Pyrogenfreiheit: Wichtige Voraussetzung für medizinsiche Verpackungen

Ob die Verpackungen für ein Infusionsbesteck oder für eine Fertigspritze, in beiden Fällen muss die Umverpackung bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Einerseits muss das darin gelagerte Produkt die Garantie erhalten, keimfrei und pyrogenfrei zu sein, andererseits muss das Produkt aber auch langfristig zu lagern sein. Insbesondere der Keimfreiheit sowie der Pyrogenfreiheit kommt dabei eine wichtige Bedeutung zu. Als Pyrogene werden Stoffe verstanden, die bei parenteraler Gabe Fieber verursachen können.

Es wird hierbei zwischen exogenen und endogenen Pyrogenen unterschieden. So können beispielsweise bakterielle Pyrogene und deren Endotoxine Fieber verursachen, aber auch viral bedingte Pyrogene können Fieber auslösen. Letztlich kommen insbesondere im Bereich der Infusionsbestecke auch Pyrogene ohne biologischen Zusammenhang in Betracht. Dies kann beispielsweise Abrieb von Gummi sein. Daneben gibt es auch noch endogene Pyrogene, die im Körper selbst produziert werden.

Verpackung muss sicher und stabil sein

Im medizinischen Bereich kommt der Verpackung und der Beschaffenheit der Verpackung deshalb eine enorm wichtige Bedeutung zu. Gerade für den chirurgischen Bereich, aber auch beim Legen von Blasen-Kathetern, oder zentralen venösen Zugängen, müssen sich die Ärzte und die jeweiligen Kliniken darauf verlassen können, dass die verwendeten Produkte in einer sicheren Verpackung gelagert werden. Die Verpackung muss stabil sein und eine unkomplizierte Lagerung des Produktes gewährleisten. Deshalb muss sie auch in der Lage sein, Stöße abfangen zu können. Nicht nur an die Verpackung selbst, sondern auch und insbesondere an den Verpackungshersteller werden größte Qualitätsansprüche gestellt. Zahlreiche Unternehmen bieten medizinische Verpackungen an.

Die Verpackung macht das Produkt

Eines der Unternehmen, das den Qualitätsansprüchen für den medizinischen Bereich gerecht wird, ist das Unternehmen Koch Pac-Systeme GmbH. Das Unternehmen garantiert keim- und pyrogenfreie Verpackungen für jede medizinische Anwendung. Auch Blister für die Aufbewahrung von Tabletten bietet das Unternehmen an. Zahlreiche weitere Unternehmen der Verpackungsindustrie bieten ähnliche Produkte an. Neben der Eigenschaft das medizinische Produkt geschützt aufzubewahren, muss die Verpackung auch Desinfektionsvorgängen beziehungsweise Sterilisationsvorgängen standhalten.

Um dies zu gewährleisten, kommt dem Verpackungsmaterial eine sehr wichtige Bedeutung zu. Nicht nur das Produkt selbst, sondern auch die ihm umgebende Verpackung selbst wird somit zu einem medizinischen Spitzenprodukt. Im Gegensatz zum eigentlichen medizinischen Produkt wie die Verpackung dann jedoch oft sofort entsorgt. Dennoch darf nicht vergessen werden, dass das eigentliche medizinische Produkt ohne die ihm umgebende Verpackung nicht verwendet werden könnte.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.