Finanzen & Recht

Visa: Deutsche bevorzugen kontaktlose Kreditkarte

Immer mehr Deutsche entscheiden sich für die Kreditkarte als Zahlungsmöglichkeit. Besonders beliebt ist dabei das Bezahlen mit der sogenannten kontaktlosen Kreditkarte.

Die Zahl der Kreditkartennutzer ist im Jahr 2013 von 500.000 auf 1,7 Millionen gestiegen.

Kontaktlose Kreditkarte ermöglicht das schnelle Bezahlen

Immer mehr Kreditkartenunternehmen bieten neue Bezahlmöglichkeiten an. Bei den Kunden soll dabei das kontaktlose Bezahlen mit der Kreditkarte besonders beliebt sein.

Am Mittwoch berichtete Visa in Frankfurt, dass die Kundenanzahl, die das bargeldlose Zahlen mit Kreditkarte bevorzugt, von 500.000 auf 1,7 Millionen gestiegen ist.

Ottmar Bloching, der Deutschlandchef von Visa, erklärte, dass die Kunden mit der kontaktlosen Kreditkarte schnell, bequem und sicher im Handel bezahlen können.

Kontaktlose Kreditkarte bereits bei verschiedenen Banken erhältlich

Die kontaktlose Kreditkarte von Visa ist bereits bei zehn Banken erhältlich. Die Karten sollen an 35.000 Terminals akzeptiert werden.

Noch in diesem Jahr soll es laut Bloching noch weitere Handelspartner geben.

Kreditkarte ohne PIN-Eingabe

Durch die neue Kreditkarte fällt die Suche nach dem Kleingeld weg. Durch die Karte wird das Bezahlen im Handel nämlich deutlich vereinfacht. Sie besitzt einen speziellen Chip. Die PIN-Eingabe ist künftig nicht mehr erforderlich.

Um bezahlen zu können, muss die kontaktlose Kreditkarte einfach auf das Lesegerät gelegt werden. Neben Visa wollen auch andere Kreditkartenanbieter diese Kartenvariante bald anbieten.

Bezahlen per Telefon

Visa bietet verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an. Unter anderem das Bezahlen per Telefon.

Das Projekt startete Visa Deutschland in Düsseldorf, in Zusammenarbeit mit Vodafone. Das kontaktlose mobile Bezahlen mit dem Smartphone per ‚Vodafone SmartPass‘ soll in Kürze in verschiedenen Großstädten wie zum Beispiel München und Berlin möglich sein.

In Kombination mit einer aufladbaren Visa Prepaid Karte soll durch dieses Bezahlverfahren ein sicherer und einfacher Bezahlvorgang ermöglicht werden.

V.me by Visa

Zum Ende des Jahres möchte Visa eine weitere Zahlungsmöglichkeit anbieten. Immer mehr Menschen tätigen Einkäufe im Internet. Mit der digitalen Geldbörse V.me by Visa soll das Bezahlen per Kreditkarte oder Bankkarte noch einfacher werden.

Es ist die Rede davon, dass sich voraussichtlich neun Banken an dem Projekt beteiligen werden.

Um V.me nutzen zu können, müssen die Kunden lediglich ihre Kartendaten bei der Bank hinterlegen. Beim Bezahlen im Onlinehandel müssen Kunden nur noch einen Nutzernamen und ein Passwort eingeben. Es ist also nicht mehr erforderlich, die gesamten Kartendaten im Internet preiszugeben. Dadurch wird laut Bloching gleichzeitig auch das Einkaufen im Netz sicherer.

Nach der Einführung können laut Visa über 40 Millionen Bank- und Kreditkarten des Unternehmens einen Platz in der digitalen Geldbörse finden.

Zahl von Visa Kreditkarten gestiegen

In den letzten Jahren wurde die Kreditkarte zunehmend beliebter. Immer mehr Kunden entscheiden sich für das Bezahlen per Karte. 2013 ist die Zahl von Visa Kreditkarten in Deutschland um weitere 1,1Millionen (6 Prozent) gestiegen, was nun insgesamt 16,7 Millionen Karten entspricht.

Bei den V PAY Bankkarten gab es einen Zuwachs von 7 Millionen (39 Prozent) und dementsprechend eine Gesamtanzahl von 25 Millionen. Außerdem gibt es 4,6 Millionen Visa Plus Karten.

Transaktionen per Kreditkarte angestiegen

Laut Visa ist die Zahl der Transaktionen per Kreditkarte um insgesamt 16 Prozent gestiegen. Im Handel sind die Zahlungen um 11 Prozent gestiegen und im Internet sogar um 25 Prozent.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.