IT & Internet

Vodafone baut Mobilfunknetz in München aus

Die Mobilfunknetze halten den Belastungen durch den zunehmend aufkommenden Datenverkehr kaum noch stand.

Vodafone möchte diesem Problem entgegenwirken und baut derzeit das Mobilfunknetz in München weiter aus.

Schneller surfen im mobilen Web

Vodafone will das Mobilfunknetz in München modernisieren. In Zukunft soll es dann weniger Gesprächsabbrüche und eine bessere Sprachqualität geben.

Darüber hinaus soll man doppelt so schnell als bisher im mobilen Internet surfen können.

570 Mobilfunkstationen werden aufgestellt

In München und Umgebung sollen 570 Mobilfunkstationen aufgebaut werden.

Alle Stationen mit dem Mobilfunkstandard GSM sollen mit einer neuen Technik ausgestattet werden. Durch diese sei laut Vodafone eine ‚deutlich verbesserte Sprachqualität‘ realisierbar. Außerdem seien durch die neue Technik höhere Datenübertragungsraten beim Surfen im mobilen Internet möglich.

Surfen mit bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde

Die Techniker des Mobilfunkanbieters beginnen mit dem Aufbau der Stationen in Erding und arbeiten sich dann über München bis nach Unterföhring und Grünwald voran. Die Arbeiten sollen in der 14. Kalenderwoche dieses Jahres abgeschlossen sein.

Im Sommer soll dann das UMTS-Netz für den Mobilfunkstandard HSPA+ aufgerüstet werden. Die neue Technologie soll es erlauben mit bis zu 42,2 Megabit pro Sekunde im Web zu surfen.

Wo genau werden neue Sendemasten aufgestellt?

Vodafone erklärte am Montag näheres zu der Modernisierung des Mobilfunknetzes in München und wies darauf hin, dass es während der Arbeiten zu Einschränkungen bei der Telefonie kommen könnte.

Auf der Webseite des Unternehmens können Interessierte einsehen, wo die Sendemasten aufgestellt werden und in welchen Regionen mit möglichen Ausfallzeiten zu rechnen ist.

Kunden werden per SMS informiert

Kunden, die bei Vodafone unter einer Kontaktadresse im Umfeld der zu modernisierenden Stationen angemeldet sind, erhalten per SMS Informationen über eventuelle Einschränkungen bei der Nutzung des Mobilfunknetzes.

Zahl der Gesprächsabbrüche soll um 50 Prozent gesenkt werden

Vodafone hat sich als Ziel gesetzt, die Zahl der Gesprächsabbrüche um 50 Prozent zu reduzieren. Derzeit betragen die Gesprächsabbrüche etwa 0,6 bis 0,8 Prozent. Künftig sollen sie sich dann nur noch auf maximal 0,4 Prozent beschränken.

Vodafone denkt umweltbewusst

Das Unternehmen möchte durch die Modernisierung des Mobilfunknetzes außerdem eine Stromersparnis in Höhe von 30 Prozent erwirken. Dies kommt auch der Umwelt zu Gute.

Große Qualitätsoffensive ist gestartet

Die Modernisierungsarbeiten finden im Rahmen einer großen bundesweiteren Qualitätsoffensive statt. Der Mobilfunkanbieter möchte in diesem und im Nächsten Jahr vier Milliarden Euro in den Netzausbau investieren.

Zunächst wird das Mobilfunknetz in München aufgerüstet. Vodafone hat sich jedoch dazu entschieden, den Netzausbau bundesweit auszudehnen.

Die Konkurrenz ist groß

Heutzutage gibt es mehr als nur einen Mobilfunkanbieter. Dies hat Vodafone jüngst wieder schmerzlich erfahren müssen. Ein anderes Unternehmen hatte in einem Netztest des Fachmagazins ‚connect‘ deutlich besser abgeschnitten.

Möglicherweise hat dies zur Entscheidung das Mobilfunknetz aufzurüsten beigetragen.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.