Wirtschaft

Was grenzüberschreitende Messen für die Wirtschaft bedeuten

Messen erfreuen sich einer immer größeren Beleibtheit. Dies gilt insbesondere dann, wenn bestimmte Themen wie Technik oder Automobil im Fokus der Messe stehen.

Regionale Messen als Motor der regionalen Wirtschaft

Neben den großen bekannten Messen wie die Internationale Funkausstellung in Berlin oder die CeBIT gibt es aber auch viele kleine regionale Messen, die nicht minder interessant sind. Besonders spektakulär sind die so genannten grenzüberschreitenden Messen. Dabei handelt es sich um regionale Messen, die in der Grenzregion zweier benachbarter Länder stattfinden.

Wirtschaftsunternehmen bestimmter Fachrichtungen werben auf diesen Messen für ihre Produkte und stellen sich somit Besuchern beider Länder vor. Derartige Messen gibt es sowohl in der Grenzregion Deutschland/ Polen wie auch in der Grenzregion Deutschland/Dänemark, aber auch in der Benelux-Region und der dortigen Grenze zu Deutschland.

Auch die Alpenregion bietet derartige regionale Messen an. So gibt es beispielsweise die Gewa-Messe, die im nächsten Jahr vom 7. bis 10. Mai 2015 knapp 60.000 Besucher erwartet. Die Messe verbindet die Länder Deutschland und die Schweiz in wirtschaftlicher Hinsicht miteinander. Zuletzt fand die Messe an der Grenze zwischen Konstanz und dem angrenzenden Kreuzlingen statt.

Ähnlich wie bei der vergangenen Messe werden auch im Mai 2015 rund 300 Aussteller aus der Grenzregion von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien ihre Produkte in den verschiedensten Produktkategorien anbieten. Auch wenn derartige regionale Messen im Schatten der großen Messen stattfinden, die von entsprechenden medialen Interesse begleitet sind, bietet sich gerade für die regionale Wirtschaft in den Grenzgebieten durch die gegenseitige Präsentation von Produkten eine hervorragende Möglichkeit der grenzüberschreitenden wirtschaftlichen Zusammenarbeit.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Kampf gegen den Fachkräftemangel

Auch im Hinblick auf die Zusammenarbeit von Gemeinden im grenzüberschreitenden Handel beziehungsweise der Erleichterung von Wirtschaftsförderung in der Grenzregion kann durch eine derartige regionale Messe ein positiver Effekt bewirkt werden. Ob der kleine Lebensmittelhändler oder ein mittelständisches Unternehmen aus dem Bereich der Werkzeugfertigung oder aber auch der Einzelhandel, all diese Beispiele zeigen, dass durch eine grenzüberschreitende Messe beide Seiten jenseits der Grenze davon profitieren können.

Insbesondere in der Grenzregion können durch eine derartige Messe wie die Gewa nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht profitieren, sondern auch im Hinblick auf die regionale Arbeitslosigkeit ist es beispielsweise möglich, eine grenzüberschreitende Messe dafür zu nutzen, gegenseitige Stellenangebote zu präsentieren und um entsprechend qualifiziertes Personal zu werben.

Besonders im Hinblick auf den zunehmenden Fachkräftemangel stellt sich eine grenzüberschreitende Messe wie die Gewa jenseits der reinen produktpezifischen Bedeutung dar. Insbesondere Konstanz und Kreuzlingen bezeugen, wie wichtig es ist, eine kommunale Zusammenarbeit über mögliche Ländergrenzen hinweg zu praktizieren. GEWA in Konstanz vertreten bedeutet somit auch wirtschaftlicher Aufschwung für die Region. Würden Kreuzlingen Konstanz beispielsweise fusionieren, würde dies eine Stadt mit über 100.000 Einwohnern ergeben, die mehr als 5000 Unternehmen und über 45.000 Arbeitsplätze beherbergt.



Kommentare geschlossen.