Newsticker

Wetter: Vorhersage für die nächsten 10 Tage

Es wird langsam aber sicher Herbst. Durch ein Tiefdruckgebiet zur Wochenmitte hin kommt es im Nordosten zu zeitweisen Regen. Am Donnerstag wird es in den Regengebieten jedoch zeitweise wieder sonnig. Im Südwesten wird das Wetter zur Wochenmitte hin wechselhaft. Zum Wochenende hin wird es im Norden kühl aber sonnig, im Rheinland mit Temperaturen bis zu 25 Grad angenehm warm, dafür aber feucht-schwül. Ab dem kommenden Wochenende wird ein über Nordosteuropa hinweg ziehendes Hochdruckgebiet auf ein Tiefdruckgebiet über dem Atlantik treffen.

Dies bedingt, dass es im Nordosten Deutschlands sonnig aber kühl wird, im Südwesten hingegen feucht-warm. In der kommenden Woche bleibt es noch fraglich, ob ein über dem Mittelmeer liegendes Tiefdruckgebiet oder ein Hochdruckgebiet aus Skandinavien den Wettereinfluss in Deutschland bestimmen wird. Je nachdem welche Wetterfront die Oberhand gewinnen wird, bleibt das Wetter sonnig oder regnerisch.

Süden und Südwesten muss mit unbeständigem Wetter klarkommen

In der kommenden Woche werden deshalb im Nordosten zum Teil wolkige zum Teil sonnige Abschnitte erwartet. Meistens ist es dabei trocken und kühl. Lediglich im Westen und Süden wird das Wetter zunehmend unbeständiger, dafür aber wärmer als im Nordosten. Am Freitag bleibt es in der Schwarzwaldregion bis hin zum Bayerischen Wald unbeständiger und es kann zeitweise Regen fallen. Sonst ist es überwiegend wolkig mit zeitweisen Aufhellungen und zumeist regenfrei. Das Thermometer erreicht tagsüber Werte zwischen 12 und 15 Grad für den Nordosten und 17 bis 23 Grad im Süden und Westen Deutschlands. Der Wind weht dabei schwach, aus zumeist östlichen Richtungen. Im Süden Deutschlands und der Wind vorwiegend aus Westen. In der Nacht zum Samstag werden Temperaturwerte zwischen 14 und 7 Grad und im Nordosten bis zu 5 Grad erwartet. Bis Dienstag kommender Woche wird es insbesondere in der Südwesthälfte Deutschlands zeitweise regnen. Teilweise können aufgrund des zuvor feucht-warmen Wetters auch Gewitter auftreten.

Im Nordosten wird es vorwiegend sonnig und kühl

Im Nordosten hin wird es heiter bis wolkig und zumeist bleibt es trocken. Lediglich an der Ostseeküste kann es zeitweise regnen. Das Quecksilber erreicht dabei Werte im Bereich zwischen 12 und 16 Grad für den Nordosten und 17 bis 23 Grad im Süden und Südwesten. Nachts kann es im Nordosten auf 9 bis 4 Grad abkühlen. Im Südwesten beträgt die nächtliche Temperatur zwischen 14 und 10 Grad. Der Wind weht dabei schwach aus nördlichen bis nordöstlichen Richtungen. Zeitweise weht er mäßig aus westlichen bis südöstlichen Richtungen. An den Küsten kann der Wind auch böig auffrischen. In den darauf folgenden Tagen wird eine weiter abnehmende Temperatur erwartet. Der Herbst hat damit endgültig Einzug in Deutschland gehalten.

 



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.