Lifestyle

Will.i.am startet mit Videoportal durch

Einen Videokanal zu haben, liegt nach wie vor im Trend. Gerade in Zeiten, in denen die Welt immer mobiler wird, ist es für Künstler wichtig, online vertreten zu sein, damit Fans die Musik immer und überall dabei haben können.

Sänger Will.i.am hat nun einen Vertrag mit den Maker Studios geschlossen, der ihm gestattet neue exklusive, kreative und innovative Inhalte über seine YouTube-Kanal zu teilen.

Mega-Vertrag zwischen Will.i.am und den Maker Studios

Will.i.am startet demnächst auf seinem eigenen Videokanal so richtig durch. So berichtet jedenfalls The Hollywood Reporter und erklärt ferner, dass er sich somit dem weltbekannten Rapper Snoop Dogg anschließen würde.

Der Frontmann der Black Eyed Peas hat einen Vertrag mit den Maker Studios abgeschlossen und wird so für den Inhalt seiner eigenen Videoplattform verantwortlich sein, deren Inhalt eng mit den Interessen des international berühmten Sängers verbunden sein soll.

Fans können sich des Weiteren nicht nur auf eigens für die Plattform erstellte Inhalte freuen, sondern dürfen auch mit dem ein oder anderen Blick hinter die Kulissen rechnen, sowie verschiedenen Kooperationen mit anderen Künstlern, da der Vertrag zwischen Maker Studios und Will.i.am unter anderem Klauseln enthielt, dass die eng mit ihm zusammenarbeitende Kollegen ebenso via Maker Studios gefördert werden, darunter befinden sich laut Hollywood Reporter Baby Kaely, Cody Wise und Leah McFall.

Milliarden-Konzern Maker Studios

Die Maker Studios sind ein milliardenschweres Unternehmen, das zu den erfolgreichsten YouTube-Partnern zählt. Daher kann der Konzern auch eine enorme Reichweite vorweisen und konnte bereits einige weitere bekannte Künstler aus der Musikindustrie für sich gewinnen, darunter den Rapper Snoop Dogg.

Der erfahrene Media-Konzern wird sich dabei nicht nur den YouTube-Kanal des Sängers zu Nutze machen, auch über Twitter, Facebook und weitere soziale Netzwerke soll die Plattform bekannt gemacht werden.

Mehr große Namen für die Maker Studios

Bislang sind die Maker Studios zwar schon äußerst erfolgreich. Bisher haben sie sich aber vor allem darin einen Namen gemacht, neuen Künstler zum Aufstieg zu verhelfen. So waren sie bis dato unter anderem für die Verwaltung von Profilen und YouTube-Kanälen von Künstlern wie Mike Tompkins, The Gregory Brothers und PewDiePie.

Nach dem sich bereits Snoop Dogg mit den Maker Studios zusammentat, um seinen YouTube-Kanal WestFestTV mit neuen und innovativen Inhalten zu füllen, ist Will.i.am der zweite große Name aus diesem Genre, den Maker Studios unter Vertrag nehmen konnte.

Man kann also davon ausgehen, dass sich die Maker Studios auch in Zukunft in dem Bereich etablieren wollen, in dem sie nicht nur mit Newcomern, sondern auch mit bereits bekannten Künstlern zusammenarbeiten wollen.

Will.i.am – Erfahrener Künstler mit langer Geschichte

Will.i.am ist eine der Personen, die aus der Musikindustrie nicht mehr wegzudenken sind, da sie selbst diese Musikindustrie geprägt haben.

Bekannt ist er vor allem als Frontsänger der Band Black Eyed Peas, doch auch seine Solo-Karriere kam nie zu kurz – und war bis dato ein voller Erfolg. Er ist aber nicht nur als Sänger bekannt, sondern auch als Musikproduzent.

Zudem kennt man ihn als Juror aus der Casting-Show The Voice UK und als Darsteller in einigen wenigen Filmen wie „Date Night – Gangster für eine Nacht“ oder „X-Men Origins: Wolverine“.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.