Newsticker

Yahoo-Titelaffäre: Erster Rücktritt

Ein Hedgefonds-Manager deckte jüngst einen Skandal bei Yahoo auf. Der Lebenslauf des Yahoo-Chefs Scott Thompson wurde durch diesen manipuliert. Nun hat die Affäre ein erstes Opfer gefordert. Das Opfer ist jedoch nicht der Betroffene selbst, sondern die Frau, die den umstrittenen Yahoo-Chef einst einstellte, Patti Hart.

Yahoo: Patti Hart zieht sich aus Verwaltungsrat zurück

Patti Hart zieht sich aus dem Verwaltungsrat von Yahoo zurück. Nun hat der Verwaltungsrat von Yahoo diesbezüglich sogar einen eigenen Untersuchungsausschuss eingerichtet.

Scott Thompson gab in seinem Lebenslauf an, einen Abschluss in Informatik zu besitzen. Dies trifft jedoch nicht zu. Thompson besitzt keinen Bachelor-Abschluss in Informatik und hat diesbezüglich bei der Einstellung falsche Angaben im Lebenslauf gemacht.

Fällt der Konzernchef über die Affäre?

Der Untersuchungsausschuss will indes den Werdegang seines Konzernchefs genau prüfen lassen. Thompson selbst gerät durch die Affäre zunehmend unter Druck. Es scheint demnach nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis dieser sein Amt an der Konzernspitze räumen muss, so scheint es jedenfalls derzeit.

Der Hedgefonds-Manager, der selbst 5,8 Prozent an Yahoo besitzt, verlangt indes, dass Thompson seines Amtes enthoben wird. Thompson entschuldigte sich inzwischen bei den Yahoo-Mitarbeitern für seine falschen Angaben.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.