Gesundheit

Krankenkassen: Zahnärzte erhalten mehr Honorar für Zahnersatz

Der Gang zum Zahnarzt dürfte für die meisten Menschen eher unangenehm sein. Die Zahnärzte haben dennoch Grund zur Freude.

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben entschieden, dass Zahnärzte in Zukunft mehr Geld für Zahnersatz bekommen.

Zahnärzte bekommen höheres Honorar

Zahnärzte sollen künftig mehr Geld für die Anfertigung von Zahnersatz erhalten. In Deutschland steigt das Honorar für Zahnersatz in diesem Jahr um 130 Millionen Euro.

Das bedeutet gleichzeitig, dass die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für Zahnarzthonorare bei Zahnersatz ebenfalls steigen und zwar auf etwa 1,53 Milliarden Euro.

Höheres Honorar gilt nur für Zahnersatz

Von der Entscheidung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung und dem GKV-Spitzenverband profitieren alle Zahnärzte in Deutschland. Das höhere Honorar wird jedoch nur für Zahnersatzleistungen im Rahmen der Versorgung durch die gesetzliche Krankenkasse gewährleistet.

Für konservierend-chirurgische Leistungen, Kieferorthopädie und die Individualprophylaxe werden bisher keine höheren Honorare bezahlt.

Die Vergütung für die anderen genannten Leistungen, werden auf Landesebene verhandelt und wurden aus diesem Grund nicht in die Berechnungen mit einbezogen.

Höhere Punktwerte ab dem 1. April 2014

Der Punktwert soll für das Jahr 2013 rückwirkend auf 2,03 Prozent erhöht werden. Für 2014 ist der Punktwert auf 2,81 Prozent erhöht worden.

Der Punktwert wurde auf die beitragspflichtigen Einnahmen der Versicherungsnehmer angepasst.

Der Beschluss tritt zum 1. April 2014 in Kraft. Die jahresdurchschnittliche Erhöhung für 2013 und 2014 soll auf die Restlaufzeit der Vereinbarung umgerechnet werden.

Dadurch ist eine Nachberechnung der Honorare für Zahnersatzleistungen für das Jahr 2013 und das erste Quartal 2014 nicht mehr nötig.

Kostensteigerungen wurden berücksichtigt

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, Johann-Magnus v. Stackelberg erklärte, dass bei den Berechnungen die Kostensteigerungen der Zahnärzte berücksichtigt wurden.

Auch die Einnahmen der Krankenkassen wurden in die Verhandlungen mit einbezogen.

Wie hoch sind die Kosten der Krankenkassen für Zahnärzte?

Im Jahr 2012 bezahlten die gesetzlichen Krankenkassen für Zahnersatz 3,08 Milliarden Euro. Davon wurden circa 1,4 Milliarden für das Honorar der Zahnärzte und 1,68 Milliarden Euro für Laborkosten bezahlt.

Für andere zahnärztliche Behandlungen wie konservierend-chirurgische Leistungen, die Kieferorthopädie und die Individualprophylaxe fielen Kosten in Höhe von 8,67 Milliarden Euro an.

Besonders teuer waren mit 6,48 Milliarden Euro die konservierend-chirurgischen Behandlungen.

Wie viel Geld mehr bekommen die Zahnärzte als 2012?

Der Punktwert wird für 2013 rückwirkend auf 2,03 Prozent erhöht und für 2014 auf 2,81 Prozent. Im Jahr 2012 bekamen die Zahnärzte für den Punktwert 0,7771 Euro. Durch die Erhöhung des Punktwertes erhalten sie ab diesem Jahr 0,8490 Euro, was einer Gesamtsumme von 130 Millionen Euro entspricht.



Erstellen Sie den ersten Kommentar!

Kommentieren

Sie müssen eingeloggt sein um zu kommentieren.